Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Sachsenhagen Wasserrohrbruch
Schaumburg Sachsenhagen Samtgemeinde Sachsenhagen Wasserrohrbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 30.01.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Samtgemeinde Sachsenhagen

Ein Wasserrohrbruch zwischen Düdinghausen und Bergkirchen hat Mitarbeiter des Wasserverbandes Nordschaumburg eine ganze Nacht auf Trab gehalten und den Feierabend der Dörfler beeinträchtigt. Wer sich am kalten Januarabend ein heißes Bad gönnen oder Teewasser bereiten wollte, drehte den Wasserhahn am Dienstag vergeblich auf: Nichts lief mehr! Ehe die ersten Kundenanrufe den Verband erreichten, habe bereits eine Meldung aus der internen Überwachung um 18 Uhr automatisch den Wasserverlust aus einem Behälter gemeldet, teilte der Geschäftsführer des Verbandes, Werner Volker, mit.

Anzeige

In einer Senke fündig geworden

Das Wasser erreicht die Abnehmer des Wasserverbandes Nordschaumburg vom Wasserwerk Hohenholz in Steinhude aus. Von dort führt eine Trinkwassertransportleitung zum Wasserbehälter Atgeberg in Düdinghausen. Von der Druckbehälterstation geht es weiter zum Behälter am Wilhelmsturm in Wölpinghausen.

Der Behälter in Düdinghausen lief leer, also musste eine Rohrleitung ab dort Wasser verlieren. Wo der Rohrbruch aufgetreten war, habe sich bei Dunkelheit und Frost schwer ermitteln lassen, so Volker, zumal die Leitungen nicht immer einem Straßenverlauf folgen.
Mittels Leitungsplänen war das Leck schließlich nach etwa drei Stunden gefunden – in einem unzugänglichen Bereich zwischen Düdinghausen und Windhorn in einer Senke. Dort war die mehr als 60 Jahre alte Wasserleitung aus Grauguss geborsten.
Gegen sechs Uhr morgens, so Volker, sei dann das Rohr repariert gewesen. Niemand musste zum Frühstück die Mineralwasserflasche aufdrehen.

Von Vera Skamira