Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wölpinghausen Alle Hürden sind genommen
Schaumburg Sachsenhagen Wölpinghausen Alle Hürden sind genommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.05.2017
dpa

Damit wollen heimische Politik und lokale Vereine nicht nur die Attraktivität des Ortes, sondern auch die der gesamten Samtgemeinde weiter steigern.

 Dabei werde es drei verschiedene Strecken geben, die die Wanderfreunde zurücklegen können, erklärt Wölpinghausens stellvertretender Bürgermeister Reinhard Türnau: „Es wird Distanzen über 3,5, 7,5 sowie elf Kilometer geben. Auch das Schwierigkeitsprofil variiert je nach der Strecke.“

 Bei der kürzesten Distanz haben es die Wanderer mit relativ ebenem Terrain zu tun, je nach ansteigender Entfernung erhöhe sich aber auch der Schwierigkeitsgrad. Türnau erläutert, dass dann auch die Erhebungen in Wölpinghausen und Umgebung einbezogen werden.

 Die Idee, die zuletzt auch im Ortsrat thematisiert wurde, ist laut Türnau vor rund zwei Jahren entstanden. Ihre Umsetzung gestaltete sich jedoch nicht immer einfach, lange erschwerten Ungereimtheiten mit einer Winzlarer Forstgemeinschaft das Unterfangen. In dieser Hinsicht sei inzwischen jedoch ein Durchbruch geschafft worden, freut sich der Lokalpolitiker: „Diese Hürde haben wir erfolgreich genommen.“

 Die Problematik war dadurch entstanden, dass die Wege nicht nur über Wölpinghäuser Gebiet, sondern auch über das des Nachbarorts führen. „Die Strecke tangiert ebenso die Kuranlagen in Bad Rehburg. Bei den Gesprächen mit den Jägern ging es in erster Linie um Haftungsfragen“, erläutert Türnau.

Vereine und Naturfreunde machen mit

Bei der Verwirklichung sind die Gemeinde, der Sportverein Wölpinghausen sowie der Naturfreundeverein beteiligt. Um den Wanderern den richtigen Weg zu weisen, planen die Verantwortlichen die dazugehörigen Maßnahmen. Türnau: „Wir werden dazu zwei große Tafeln aufstellen, eine in Wölpinghausen auf dem Weg zum Wilhelmstein und eine weitere an dem Jahrtausendkreuz.“

Die Zahl der an der Realisierung beteiligten Personen beziffert er auf ungefähr 20 bis 25. Einen guten Zeitpunkt zur Inbetriebnahme der Wege hat er ebenfalls dann im Blickfeld: „Anfang Oktober findet traditionell der Wandertag des SV Wölpinghausen statt. Das wäre ein passender Rahmen.“

Die Beschilderung soll Wölpinghausen, das sich schon zum jetzigen Zeitpunkt über ein hohes Touristenaufkommen freut, voranbringen. Türnau ist überzeugt, dass Synergieeffekte genutzt werden können und die gesamte Samtgemeinde positiv darstellen werde. Schließlich sei die Natur sehr vielfältig und schön. Die Samtgemeinde genieße aber auch eine hohe Wertschätzung wegen der Nähe zu bekannten und sehr beliebten Ausflugszielen wie beispielsweise dem Steinhuder Meer. ano