Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Mehr Spaß auf dem Spielplatz
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Mehr Spaß auf dem Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 27.02.2019
Offene Türen für neue Ideen? Der Spielplatz am Försterteich könnte mit einem Bewegungsparcours bestückt werden. Quelle: jpw
Hagenburg

Unter den Kommunalpolitikern herrschte Einigkeit darüber, die Haushaltsberatungen der Gemeinde abzuwarten, ehe sie über den Vorschlag entscheiden. Die Verwaltung hat nun den Auftrag, bei verschiedenen Firmen wegen der Preise jedes einzelnen Moduls anzufragen, das später einmal im Parcours stehen könnte.

Zschetzsche (CDU): "Akzente setzen"

Als Gesamtkosten für den Parcours stünde bisher eine Summe von 23 000 Euro im Raum. Ausschussmitglied und CDU-Fraktionssprecher Jörg Zschetzsche warnte davor, „möglicherweise über das Ziel hinauszuschießen“. Man müsse Akzente setzen, meinte er mit Blick auf die anderen Spielplätze in Hagenburg. Es sei nicht daran gedacht, dass „der Spielplatz am Försterteich der Attraktivste werde“. Vorgesehen sei im Moment, den Spielplatz an der Steigerstraße komplett zu überarbeiten. Die Frequenz auf dem Platz am Försterteich sei geringer als am Hopfengarten oder eben an der Steigerstraße.

Hansing (SPD): Gegend hat sich verjüngt

Dem widersprach Dagmar Hansing (SPD): Die Gegend um den Försterteich habe sich durch den Zuzug vieler Familien verjüngt. Die Aufenthaltsqualität habe sich verbessert. Die Ausstattung des Spielplatzes solle sich darum nicht nur nach den Aktivitäten des Jahres auf dem Platz richten, womit sie das Schützenfest meinte.

Häußler (WG): "Geht alles nur in eine Richtung"

Zweifel, ob der etwa 416 Quadratmeter große Spielplatz für den Bewegungsparcours ausreichen würde, hatte Horst Häußler (Wählergemeinschaft) nicht. Allerdings befürchtete er aufkommende Langweile bei den Nutzern, weil „alles nur in eine Richtung“ gehe.

Für Schweer bietet der Parcours dagegen Anregungen für die Kinder, sich dort nicht nur eine Viertelstunde, sondern eine Stunde oder länger aufzuhalten: „Ist mehr da“, meinte die Vorsitzende, „kommen die Kinder leichter ins Spiel.“