Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Ortsteile Verbotene Heckenrodung in Wendthagen: Auftrag kam aus Hannover
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Ortsteile Verbotene Heckenrodung in Wendthagen: Auftrag kam aus Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 24.10.2019
Die Hecke in Wendthagen befindet sich in einem Landschaftsschutzgebiet. Deshalb ist eine Rodung ohne Genehmigung verboten. Quelle: pr.
Wendthagen

Am Freitag wurde im Landschaftsschutzgebiet (LSG) in Wendthagen an der Zufahrtsstraße zu Brandshof eine Hecke verbotenerweise in Teilen gerodet. Die Untere Naturschutzbehörde (UNB) ist nach Alarmierung durch den Nabu eingeschritten und hat Schlimmeres verhindert.

Mehr zum Thema:
Heckenrodung in Wendthagen: Nabu schreitet ein

Um die Situation aufzuarbeiten sind nun die ersten klärenden Gespräche von der UNB geführt worden.

Landstück gehört dem Bundesland

„Der zuständige Sachbearbeiter war bereits vor Ort“, bestätigt Andrea Stüdemann. Die Situation müsse zuerst ausgewertet und besprochen werden, sagt die zuständige Dezernentin vom Amt für Naturschutz.

Lesen Sie auch

Nachdem vergangene Woche die Zuständigkeit für das Landstück von der Stadt Stadthagen nicht eindeutig zugeordnet werden konnte, ist nun klar: Der Eigentümer des Landstücks ist das Land Niedersachsen.

Wer steckt hinter der verbotenen Heckenrodung?

Der Auftrag für die Rodung kam daher aus Hannover. Für die Befreiung der Straße und für ein besseres Lichtraumprofil – der „lichte Raum“ der auf dem Fahrweg von Gegenständen freizuhalten ist – sollte die Hecke auf der Zufahrtsstraße zu Brandshof gerodet werden.

Die UNB steht nun beratend und unterstützend zur Seite um eine passende Lösung zu finden. von Luisa Wellenbrock

Lesen Sie auch:
Umweltfrevel in Südhorsten: Heckenschnitt verstößt gegen Satzung