Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt 19. Schaumburger Börsennacht: Zinsen bleiben Dauerthema
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt 19. Schaumburger Börsennacht: Zinsen bleiben Dauerthema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 08.11.2019
Im Anschluss an die Redebeiträge stoßen die beiden Sparkassenvorstände Stefan Nottmeier (links) und Oliver Schiller (rechts) mit Landrat Jörg Farr an.  Quelle: rg
Stadthagen

Die Sparkasse Schaumburg hatte Kunden und Vertreter aus Wirtschaft und Politik zu der Börsennacht eingeladen. Vom Moderator, SN-Chefredakteur Marc Fügmann auf Minuszinsen angesprochen, berichtete Stefan Nottmeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schaumburg, dass sein Institut für Privatkunden bisher keine solchen erhebt. Es sei aktuell auch nicht geplant, Minuszinsen einzuführen. Nottmeier fügte freilich hinzu: „Ob das ewig so bleiben wird, kann ich allerdings nicht versprechen, wir müssen uns schließlich den Marktmechanismen stellen.“

Die Überzeugung, dass die Niedrigzinsphase anhalten wird, vertrat auch der Hauptreferent des Abends, Thilo Goodall-Rathert. Der Anlagenchef der Frankfurter Bankgesellschaft mit Sitz in der Schweiz referierte zum Thema „Unternehmerisches Denken – Möglichkeiten bei Niedrigwachstum und Nullzinsen“. Er postulierte: „Das Wachstum ist besser als sein Ruf“, weil es immer noch stabiles Potenzial berge. Davon zeugten beispielsweise robuste Investitionsquoten der Unternehmen.

Experte empfiehlt Unternehmens-Anleihen, Immobilien oder Aktien

Geldanlegern empfahl der Experte angesichts der Niedrigzinsen, in Unternehmens-Anleihen, Immobilien oder Aktien zu investieren. Bei Letzteren gelte eine durchschnittliche Renditeerwartung von fünf bis sieben Prozent, rechnete Goodall-Rathert vor.

In seinem Grußwort kündigte Landrat Jörg Farr an, der Landkreis werde im kommenden Jahr eine Energie-Agentur einrichten: „Wir wollen beim Klimaschutz noch eine Schippe drauflegen.“ Spannende Perspektiven biete zudem die Tatsache, dass Schaumburg als einziger Landkreis in Niedersachsen von der Bundesregierung zur „Wasserstoff-Region“ erklärt worden ist.

Der zunehmende Fachkräftemangel war ein Aspekt der Podiumsdiskussion mit zwei heimischen Unternehmern. Kai Tittgemeyer, Geschäftsführer der Bückeburger Neschen Coating GmbH, bestätigte, es werde zunehmend schwieriger, hoch spezialisierte Mitarbeiter in eine ländliche Region zu locken: „Da muss man schon große Zahlen aufrufen.“ Der Chirurg Dr. Peter Kalbe, Seniorpartner der Rintelner Praxis am Wall („Gelenkzentrum Schaumburg“) sagte, es sei wichtig, auch auf die Ausbildung eigenen Nachwuchses zu setzen.

Mehr zur Börsennacht lesen Sie am Montag.

Von Stefan Rothe