Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Auf gute Nachbarschaft: So war das Fest von WBG und IGS
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Auf gute Nachbarschaft: So war das Fest von WBG und IGS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 12.09.2019
Aleksandra und Jana demonstrieren ihre Sprungkraft. Quelle: jemi
Stadthagen

Auch Trommel- und Chill-Ecken, Bubblesoccer und Stände unterschiedlicher Institutionen wie Basta, Awo und Synagogenverein gehörten dazu – und natürlich fehlten auch Imbissbuden mit Getränken und gegrillten Würstchen nicht. Sieben Jahre nach dem ersten gemeinsamen Fest der beiden Schulen unter dem Motto „Zivilcourage und Demokratie“ fand nun die Neuauflage statt. Und es war erneut ein Großereignis.

Benno Mikulla von der IGS und Vivienne Fahn (WBS) hatten gemeinsam mit IGS-Sozialarbeiter Thomas Pawlik und Jana Schwalm, SV-Beratungslehrerin am WBG, das Straßenfest auf die Beine gestellt.

Spaß und Zusammenhalt

Unter dem Motto „Toleranz, Vielfalt, Courage... auf gute Nachbarschaft!“ wollten die Organisatoren für ein gutes Miteinander werben. Das erklärte Fahn, die die zwölfte Jahrgangsstufe des WBG besucht, auch in ihrer Eröffnungsrede. Die Idee sei gewesen, dass die Schüler Spaß miteinander haben und dadurch der Zusammenhalt gestärkt werde.

Viele Schüler ließen es sich nicht nehmen und testeten die Kartstrecke des Stadthäger Motor Clubs e.V. im ADAC. Schon vor sieben Jahren war der Verein vor Ort – trotz des recht großen Aufwands, sagt Regina Tegeler, vom Motor Club. Um die gefürchtete Brezel-Kurve zu meistern brauchten einige Schüler mehrere Versuche. „Wir wollten einen Parcours, bei dem auch Anspruch dabei ist und der Kopf eingeschaltet werden muss“, schmunzelte Tegeler.

Blick durch die Promille-Brille

Besonders spannend fanden die Schüler die Aktionen der Polizei: Die Promille-Brille machte deutlich, wie gefährlich Alkohol am Steuer ist. „Die Beine haben ganz schön geschlackert“, meinte der zwölfjährige Arthur. Viele Jungs nutzten vor allem die sportlichen Angebote wie Fußball auf dem Kleinfeld aus. Nathan gefiel der Essensstand am besten.

Auch die Initiative „Fridays for Future“ aus Stadthagen präsentierte sich. Der Ortsverbund vergrößere sich stetig, berichtete Lehrer Nils Brickwedel.

Von Jennifer Minke-Beil