Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt BI wirft Bürgermeister Versagen vor
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt BI wirft Bürgermeister Versagen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 25.03.2013

Stadthagen (to). „Wer gegen das Asphalt-Mischwerk in Stadthagen ist, wählt sicherlich Bernd Hellmann nicht erneut zum Bürgermeister“, lässt sich der BI-Vorsitzende Franz Schnitker zitieren. „Wir verfolgen mit großem Interesse die Vorbereitungen zur Wahl des neuen Bürgermeisters von Stadthagen im nächsten Jahr und teilen die Überlegungen des Chefs der Gruppe WIR, Richard Wilmers, in den SN vom 22. März 2013 zur Suche eines Kandidaten.“

Nach Auffassung vieler Bürger, heißt es weiter, habe Hellmann mit der von ihm betriebenen Ansiedlung der Firma Ahrens Stadthagen einen Bärendienst erwiesen, indem er die wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens über die Interessen großer Teile der Bevölkerung gestellt habe. Ein mit erheblichen Staub-, Lärm- und Geruchsemissionen verbundener Industriebetrieb gehöre nicht in die unmittelbare Nähe von Wohnbebauung. Auch schaffe die Ansiedlung keine nennenswerten neuen Arbeitsplätze, sondern berge erhebliche finanzielle Risiken für die Stadt, falls illegale Ablagerungen aufwendige Sanierungsmaßnahmen erforderten.

„Der Bürgermeister hat bereits einmal bei der Ansiedlung des Asphalt-Mischwerks versagt. Auch im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben im Villenviertel hat sich Hellmann weder um die Meinung der Ratsmitglieder noch um die betroffener Anwohner gekümmert und erst einmal Fakten geschaffen, bevor die Beratungen im Rat abgeschlossen waren. Ein erneutes Versagen bei der Überwachung des Haldenbetriebs können wir uns nicht leisten“, so Schnitker weiter. „Daher wünschen wir uns eine kompetente und durchsetzungsfähige Person, die die Interessen der Bevölkerung wieder ernst nimmt und sich persönlich bei der Überwachung des Asphalt-Mischwerkes und insbesondere des Haldenbetriebs engagiert und die Öffentlichkeit unvoreingenommen informiert.“ Die BI sei wiederholt und nicht nur von Mitgliedern darauf angesprochen worden, sich um die Ablösung Hellmanns zu bemühen.

„Eine geeignete Kandidatin oder einen geeigneten Kandidaten zu finden, wird allerdings nicht leicht sein“, so Vorstandsmitglied Jürgen Burdorf, „denn kompetente Leute haben zumeist auch in ihrem bisherigen Wirkungskreis Perspektiven und überlegen sich dreimal, ob sie sich auf einen zeit- und kostenaufwendigen Wahlkampf einlassen.“