Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bahnhof: Nachnutzung offen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bahnhof: Nachnutzung offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 26.04.2018
Die Stadt will sich in den kommenden Wochen nach Plänen für den Bahnhof erkundigen. rg
Die Stadt will sich in den kommenden Wochen nach Plänen für den Bahnhof erkundigen. rg
Anzeige
Stadthagen.

 – in dieser Woche mit der Deutschen Bahn und im Februar mit dem Eigentümer des maroden Gebäudes.
Bei dem Treffen mit Vertretern des Frankfurter Unternehmens solle auch geprüft werden, wie weit gediehen und belastbar die Pläne für den Stadthäger Bahnhof sind, betont Theiß. Aus Sicht der Stadt gebe es keine konkreten Forderungen an den neuen Eigentümer, der den Bahnhof im Herbst vergangenen Jahres gekauft hatte, erklärt der Verwaltungschef. Damals hatte Geschäftsführer Stefan Steinert betont, die Aedificia werde auf die Suche nach potenziellen Mietern gehen. Denkbar seien nicht nur Gewerbetreibende als Nutzer, auch Wohnungen könnten dort entstehen, hatte Steinert bei seinem Antrittsbesuch in der Kreisstadt gesagt.
„Wir wären froh, wenn in den Bahnhof saniert wird“, sagt Theiß. Wenn es tatsächlich gelinge, eine geschäftliche Nutzung des Gebäudes zu erreichen und dadurch weitere Investitionen zu ermöglichen, sei dies umso schöner, macht der Rathauschef deutlich.
Bei den vorherigen Gesprächen mit der Deutschen Bahn soll laut Bürgermeister Theiß indessen das Gelände am Bahnhof im Mittelpunkt stehen. Es gilt zu klären, ob die Aedificia das Grundstück oder Teile davon kaufen kann, wenn es ein entsprechendes Interesse gebe, so Theiß. Konkrete Pläne seien ihm allerdings nicht bekannt. Die Deutsche Bahn sei durchaus bereit, über einen kompletten Verkauf des immerhin 11 000 Quadratmeter großen Areals zu verhandeln, kündigt Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis an. Es sei allerdings auch möglich, dass am Ende nur ein Teil des Grundstücks den Besitzer wechselt. Eigene Pläne für das Gelände hat die Deutsche Bahn nach eigenen Aussagen nicht. bes