Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bahnhofshotel: Bauherren feiern Richtfest
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bahnhofshotel: Bauherren feiern Richtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.06.2018
Aufs Dach gestiegen: Die Vertreter von Kreiswohnbau und Ingenieurbüro Jörn Wedemeier (von links), Eckhard Ilsemann, Oliver Theiß, Volker Wehmeyer, Jörg Farr und Heinz-Helmut Steege.
Aufs Dach gestiegen: Die Vertreter von Kreiswohnbau und Ingenieurbüro Jörn Wedemeier (von links), Eckhard Ilsemann, Oliver Theiß, Volker Wehmeyer, Jörg Farr und Heinz-Helmut Steege. Quelle: Foto: rg
Anzeige
Stadthagen

Zimmermeister Carsten Harmening schmettert sein Schnapsglas zu Boden. Es zerspringt. Recht so: Bleibt es ganz, ist das ein schlechtes Omen. Dem Brauchtum zufolge stehen die Sterne also gut für eine von Stadthagens markantesten Immobilien, die in ihrem massiven Umbau jetzt Richtfest gefeiert hat: das gut 150 Jahre alte Bahnhofshotel.

Ein Mauerwerk mit ein paar Jahren auf dem Buckel also, wie Eckhard Ilsemann den Gästen noch einmal zu verstehen gab. Als es einige Jahre nach dem Stadthäger Anschluss an die Zugstrecke Hannover-Köln gebaut wurde, rief der Aufsichtsratsvorsitzende der Kreiswohnungsbaugesellschaft den Anwesenden in Erinnerung, endete in den USA gerade der Bürgerkrieg mit Abschaffung der Sklaverei.

Im Hier und Jetzt sollen die 13 bis Ende dieses Jahres entstehenden Wohnungen es unter anderem Berufspendlern erleichtern, bei erstklassiger Anbindung an den ÖPNV weiter in Stadthagen zu wohnen. Und: Es erfüllten zwar nicht alle Wohnungen die exakten Vorgaben für Barrierefreiheit, grundsätzlich treffe der Wohnstandard aber voll auf die Bedürfnisse von Senioren und Menschen mit Handicap zu, so Ilsemann.

„Das ist schon etwas Besonderes, dass ein Altbau auch energetisch auf den neuesten Stand gebracht wird“, ergänzt Erik Meier vom Ingenieurbüro Wehmeyer, das von der Wohnbau mit der Planung beauftragt wurde. Meier spielt damit auf die Wärmepumpe und die Photovoltaikanlage des Hauses an. „Theoretisch wird genau die Energie, die verbraucht wird, auch hier erzeugt“, erklärt der Ingenieur.

Altes und Neues unter einem Dach: Insgesamt ist das die Herausforderung des Baus. Die Fassade des Hotels zur Bahnhofstraße hin bleibt erhalten – eine Auflage des Denkmalschutzes. An dieser Stelle werden auch Holzfenster eingesetzt.

Nicht direkt als Herausforderung, aber doch ungewohnt präsentierte sich das Wetter. „Im Februar gab es richtig Frost und wir mussten stoppen“, sagt Meier. „Die jüngeren Maurer kennen das nicht mehr.“

Vergangener Glanz

Das Bahnhofshotel in Stadthagen steht seit mehreren Jahren leer und zerfällt immer mehr...

In den nächsten zwei bis drei Wochen wird das Dach fertiggestellt, außerdem setzen die Arbeiter die Fenster ein. Dann folgt der Innenausbau. Alle Aufträge sind Meier zufolge vergeben. Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

2014 hat die Wohnbau das Bahnhofshotel gekauft. Es hatte gut 20 Jahre lang leer gestanden. Der Umbau kostet drei Millionen Euro. Derzeit liegt man knapp unter fünf Prozent über diesen Kosten. Zu jeweils einem Drittel kommt das Geld aus Eigenmitteln der Wohnbau, einem Hypothekendarlehen und KfW-Mitteln. Die Miete für die Wohnungen soll je nach Größe zwischen 600 und 800 Euro monatlich liegen. jcp