Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Bauausschuss gibt grünes Licht für Umgestaltung von WEZ und Aldi an der Bahnhofstraße
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Bauausschuss gibt grünes Licht für Umgestaltung von WEZ und Aldi an der Bahnhofstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 20.05.2019
Das Einkaufszentrum rund um den WEZ-Markt soll komplett neu gestaltet werden. Dazu zählt auch der Aldi-Markt, der ebenfalls neu gebaut wird.
Das Einkaufszentrum rund um den WEZ-Markt soll komplett neu gestaltet werden. Dazu zählt auch der Aldi-Markt, der ebenfalls neu gebaut wird. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Die Verkaufsflächen von WEZ und Aldi an der Bahnhofstraße werden nach der Umgestaltung doch nicht so groß wie ursprünglich vorgesehen. Der Landkreis sowie die Industrie- und Handelskammer (IHK) sahen die Voraussetzungen für die Änderung des Flächennutzungsplans „Bahnhofstraße Mitte“ nicht erfüllt, da die Verkaufsfläche um 400 bis 500 Quadratmeter zu groß bemessen sei, teilte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Planungs- und Bauausschusses mit.

Der Hinweis sei an die Investoren und Planer weitergegeben worden und diese hätten die Pläne entsprechend geändert. WEZ habe seine geplante Verkaufsfläche um 200 Quadratmeter reduziert und Aldi um 100 Quadratmeter. Der Landkreis und die IHK hätten die Änderung in einer ersten Stellungnahme bereits begrüßt, von der Zustimmung der Fachbehörden könne ebenfalls ausgegangen werden.

Polizei fordert breite Parkplätze

Des Weitereren habe die Polizeiinspektion darauf hingewiesen, dass die Parkplätze mindestens 2,50 Meter breit sein sollten. Auch wenn das keinen Einfluss auf die Änderung des F-Planes ohne Belang sei, könne Entwarnung gegeben werden: Die Parkplätze seinen mit einer Breite von 2,75 Metern vorgesehen. Die Änderung des F-Planes wurde im Bauausschuss einstimmig durchgewunken.

„Die Stadt lebt davon, dass die Bevölkerung im Zentrum einkaufen kann und sich nicht alles auf der grünen Wiese abspielt“, betonte Jürgen Burdorf (WIR). Aus Sicht von Heiko Tadge (CDU) sei das „der wichtigste Einzelhandelsstandort in Stadthagen“.

Schatten und Brummen sorgen für Unmut

In der Einwohnerfragestunde im Anschluss an die Sitzung meldete sich ein Anwohner der an das Grundstück grenzenden Leinenweberstraße zu Wort. Er merkte an, dass die Bebauungsgrenze, die bis auf drei Meter an das Nachbargrundstück heranreiche, zu einem Problem für die Erdgeschosswohnungen werden könnte. Sollte das WEZ-Gebäude in der jetzigen Höhe an die Bebauungsgrenze heranreichen, stünden die unteren Wohnungen gänzlich im Schatten des Marktes. Ein weiteres Problem sei das Brummen der Kühltruhen. Daher fragte er, was im Rahmen der Klimatechnik für die Umgestaltung geplant sei. Mit seinen Einwänden wurde er an die Verwaltung verwiesen.
Wie berichtet, rechnet WEZ-Geschäftsführer Karl Stefan Preuß mit Baubeginn des Zehn-Millionen-Projektes im vierten Quartal 2019 oder spätestens Anfang 2020. Als Termin für die Fertigstellung nannte er voraussichtlich November 2020 bis Mai 2021.

von Tina Bonfert