Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Burger King baut Ladesäulen für Elektroautos an Stadthäger Filiale
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Burger King baut Ladesäulen für Elektroautos an Stadthäger Filiale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 11.07.2019
Heiko Tadge (links), Maik Bermann und Lahsen Feddoul kennen sich mit den Lade-Pistolen aus.  Quelle: ab
Stadthagen

Dass das Auto der Zukunft nicht mehr von Benzin, sondern von Elektrizität angetrieben wird, hat sich herumgesprochen. Den Beweis lieferten jetzt die Stadthäger Filiale der Restaurant-Kette Burger King, der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann und Heiko Tadge, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Stadtrat. Sie stellten die Schnelllade-Säulen vor, die seit kurzem auf dem Parkplatz des Restaurants stehen.

„100% Ökostrom“ prangt auf den beiden mehr als mannshohen Säulen, die die Energie Baden-Württemberg (EnBW) am Stadthäger Burger King aufgebaut hat. Vier Autos können gleichzeitig aufgeladen werden. Die „Pistolen“, die man aus den Säulen zieht, passen zu jedem der gängigen Anschlüsse.

Lesen Sie auch: Burger King eröffnet Filiale in Stadthagen

Bundesweit zweite Anlage

Das ist bundesweit erst die zweite Anlage dieser Art, die wir installieren“, sagt Lahsen Feddoul, Deutschland-Chef von Burger King. Die Idee ist: Besucher nutzen die halbe Stunde, die sie im Restaurant verbringen, um ihr Auto wieder aufzuladen. Die Zeit reicht für eine halbe „Füllung“. Burger King sehe die Schnelllade-Säulen „als Service für unsere Kunden“, sagte Feddoul. Er kündigte an, dass die Ladesäulen demnächst noch überdacht werden. Außerhalb von Autobahnratsstätten ist das bundesweite Netz an Schnelllade-Säulen – auch Power Charger“ genannt – noch recht löchrig.

„Schnellade-Säulen sind natürlich ein wichtiger Baustein beim Ausbau der e-Mobilität“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann. Allerdings könne das nur eine Ergänzung sein. Man müsse „dahin kommen, dass Autofahrer e-Autos über Nacht zuhause“ laden können. Beermann ergänzte: „Wir brauchen einen Energie-Mix.“ Dazu gehörten Autos, die mit Wasserstoff angetrieben werden, zu diesem Mix zähle „aber auch durchaus noch der Diesel“.

Lesen Sie auch: Stromversorger rüsten Netze auf

Beermann lobt Geschäftsleute, die Ladesäulen aufstellen

Grundsätzlich sei man in Sachen e-Mobilität gut vorangekommen, meinte Beermann: „Wenn wir zwei Jahre zurückdenken, ist inzwischen eine Menge Schwung in dem Thema.“

Der Stadthäger CDU-Mann Heiko Tadge ergänzte: „Kommunen sollten die Infrastruktur bieten, auf deren Grundlage der Wandel gelingen kann.“ Er lobte Geschäftsleute, die Ladesäulen für ihre Kunden aufstellen.

von Arne Boecker

Das könnte Sie auch interessieren: Reaktionen von "toll" bis "überflüssig"