Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt CDU-Fraktionsvorsitzender kritisiert Bürgermeister und Verwaltung
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt CDU-Fraktionsvorsitzender kritisiert Bürgermeister und Verwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 26.04.2019
Aus Sicht der CDU-Stadtratsfraktion fehlen in Stadthagen wichtige Impulse.
Aus Sicht der CDU-Stadtratsfraktion fehlen in Stadthagen wichtige Impulse. Quelle: Archiv/rg
Anzeige
Stadthagen

„Es gibt Bereiche, wo wir die Verwaltung und den Bürgermeister immer wieder anstoßen müssen. Weil wir feststellen, es bewegt sich zu wenig“, kritisierte der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Tadge. Dies gelte beispielsweise für die Entwicklung von Initiativen für die wirtschaftliche Entwicklung nach der absehbaren Verlegung des Faurecia-Standortes.

Das Landes-Wirtschaftsministerium habe klar die Bereitschaft gegenüber Bürgermeister Olivier Theiß (parteilos) erklärt, bei dem anstehenden Umbruch Unterstützung zu leisten. „Was fehlt, sind die Konzepte der Stadt“, so Tadge. Die angebotenen Hilfen aus Hannover „scheinen noch nicht angenommen worden zu sein“, erklärte der CDU-Fraktionssprecher. Abwarten sei hier der falsche Weg, eine mittelstandsfreundliche und innovative Wirtschaftspolitik müsse aktiv vorangetrieben werden.

Bau einer Krippe vorantreiben

Auch im Bereich der Sportanlagen bestehe Handlungsbedarf. Das Sportheim im Jahnstadion sei „desolat“, so Tadge bei der Sitzung des CDU-Stadtverbandes im Ratskeller. Das Thema Hochwasserschutz werde seit Jahren diskutiert. Auf Grundlage einer Planung, die auf den Erwerb von Grundstücken abziele, deren Eigentümer nicht verkaufsbereit seien. Ob auf Alternativflächen zurückgegriffen werden könne, müsse voraussichtlich wiederum durch ein zeitraubendes Gutachten geklärt werden.

Im Bereich der Kinderbetreuung sei Stadthagen kreisweit Schlusslicht. Es gelinge gerade so, den Rechtsanspruch zu befriedigen, nicht jedoch die Bedarfe der Eltern. Es sei dringend nötig, die Planungen für den Bau einer Krippe einzuleiten. Und auch bei der von drei Wehren an der Bergkette angestrebten Fusion gelte es bei der Festlegung auf einen Standort für das Gerätehaus aufs Tempo zu drücken. bor