Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt „Café Illustre“ erhält ersten Gründerpreis
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt „Café Illustre“ erhält ersten Gründerpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 28.05.2019
Die Gewinner des neuen Gründerwettbewerbs „Start Stadthagen“: Dela Buchmeier („Café Illustre“, von links), Maximilian Höhnke und Ole Vörsmann (Reinser Blockmanufaktur) und Daniela Heurich („Kinderkrippe Schnullerbacke“). Über den Sonderpreis für ein Pop-up-Store-Konzept freuen sich Janett Grabowski sowie Elke und Frank Gröger.
Die Gewinner des neuen Gründerwettbewerbs „Start Stadthagen“: Dela Buchmeier („Café Illustre“, von links), Maximilian Höhnke und Ole Vörsmann (Reinser Blockmanufaktur) und Daniela Heurich („Kinderkrippe Schnullerbacke“). Über den Sonderpreis für ein Pop-up-Store-Konzept freuen sich Janett Grabowski sowie Elke und Frank Gröger. Quelle: rg
Anzeige
Stadthgen

Nach den Worten von Laudator Thomas Kexel findet die Wettbewerbs-Jury an Buchmeiers Konzept besonders reizvoll, „dass mit dem Café ein Angebot geschaffen wird, in einem unaufgeregten, authentischen Ambiente entschleunigt Ruhe und Gelassenheit zu genießen“.

Auf dem zweiten Platz landeten Maximilian Höhnke und Ole Vörsmann mit ihrer Reinser Blockmanufaktur, in der seit Jahresbeginn natürliche und zeitlose Möbel hergestellt werden. „Der hohe Grad an Regionalität und Naturverbundenheit bei der Produktion hat uns sehr beeindruckt“, lobte Jury-Mitglied Joachim Behrens.

Dritte Preisträgerin schließlich ist Daniela Heurich mit ihrer seit vergangenem Sommer laufenden Großtagespflege „Kinderkrippe Schnullerbacke“ an der Echternstraße. Hier handelt es sich nach Überzeugung der Jury „um ein Super-Konzept, vor allem wegen der äußerst flexiblen Öffnungszeiten“, wie Juror Jann Backer würdigte.

Die drei Preise sind mit Investitionskostenzuschüssen in Höhe von 4000, 2500 und 1500 Euro und weiteren Unterstützungsleistungen verbunden.

Ein Sonderpreis ging an eine Firmenkooperation, die in Stadthagen das Pop-up-Store-Konzept umsetzt, bei dem Leerstände wechselnd als Ausstellungsfläche etwa für Wohnungseinrichtungen genutzt werden. Beteiligt sind die Firmen Einrichtungshaus Göbel, Küchen Brunsmann, Wasserbetten Schaumburg, Korte Baustoffe und Raum-Design Halastra.

Mit Spannung erwarten die Gäste die Bekanntgabe der Preisträger des Gründerwettbewerbs durch Initiator Günter Raabe (rechts). rg

Die Preisverleihung fand in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten statt. Die SN sind eine von insgesamt zwölf Sponsoren, die den Wettbewerb ermöglicht haben. SN-Geschäftsführer Marc Fügmann sagte zur Begrüßung, bei „Start Stadthagen“ gehe es um „Menschen mit Unternehmergeist, die eine Idee, an die sie fest glauben, mit Mut und Zielstrebigkeit verfolgen“.

Veranstaltet wird der Gründerwettbewerb gemeinsam vom Stadtmarketing Stadthagen (SMS) und von der städtischen Wirtschaftsförderung. Initiator war SMS-Vorsitzender Günter Raabe, der betonte, der Wettbwerb habe gezeigt, „dass Stadthagen innovativ ist“. Dass bei der Premiere 14 Bewerber teilgenommen haben, sei ein großer Erfolg: „Und jede der Geschäftsideen ist richtig klasse.“ Wirtschaftsförderer Lars Masurek bestätigte, dass es die Jury sehr schwer hatte: „Die Auswahl der Gewinner war eine ganz enge Kiste.“

Bürgermeister Oliver Theiß betonte, die Stadt lege bei ihrer Wirtschaftsförderung den Fokus sehr stark darauf, Start-up-Unternehmen in die Kreisstadt zu locken und zum Bleiben zu bewegen. „Für diese Zielrichtung ist der Gründerwettbewerb ein Baustein.“

SMS-Chef Raabe versprach abschließend, es werde eine zweite Auflage von Start Stadthagen geben. ssr