Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Das Becken bleibt
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Das Becken bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.05.2017
Das alte Babybecken ist mittlerweile zugewachsen. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

 „Irgendwann soll es wieder ein Außenschwimmen in der Kreisstadt geben, das ist die politische Aussage“, sagt Tropicana-Geschäftsführer Helmut Kirchhöfer. In welcher Form, das ist noch nicht bekannt, „doch bevor keine fertigen Konzepte bestehen, werden wir kein Geld in die Hand nehmen, um dort etwas zu ändern.“

Der Zugang zum alten Becken wird durch ein Gitter abgetrennt, Kinder können sich in der Sommersaison also nicht in das ausgediente Becken verirren. „Wer sich im Außenbereich aufhält, kann das alte Becken schon sehen, das ist halt so“, sagt der Geschäftsführer. Der zugewucherte Anblick wird den Besuchern des Freizeitbades jedoch wohl noch eine Weile erhalten bleiben. Denn wie berichtet, entsteht am Tropicana zunächst ein Bewegungsbecken, dessen Rohbau mittlerweile abgeschlossen ist. Das Bewegungsbecken entsteht anstelle eines Freibades auf Wunsch der damaligen rot-grünen Mehrheitsfraktion und der CDU. mak

Mehr zum Thema

Die Vorbereitungen haben einige Monate länger gedauert als gedacht. Doch nun steht der erste Spatenstich für den Bau des Bewegungsbeckens am Tropicana offenbar an. Nach Auskunft von Tropicana-Geschäftsführer Helmut Kirchhöfer soll es um die Monatswende September/Oktober losgehen.

11.03.2018
Stadthagen Stadt Bewegungsbecken am Tropicana - Alles dicht

Der Bau des Bewegungsbeckens am Tropicana liegt weiter im Zeitplan. Anfang Januar hatte es geheißen, ein derber Winter könnte die Arbeiten unterbrechen und für entsprechende Verzögerungen sorgen. Trotz ein paar recht kalter Tage ist das aber nicht geschehen, sagt Helmut Kirchhöfer.

11.03.2018

Der Stadthäger Rat hat am Montagabend seinen politischen Willen zum Bau eines Bewegungsbeckens am Tropicana im kommenden Jahr bekräftigt. Anlass ist ein Förderprogramm des Bundes, bei dem die Stadt einen Zuschuss in Höhe von einer Million Euro beantragen will. Einmütig hat der Rat diesem Förderantrag zugestimmt.

30.11.2015