Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Drei große Schritte voran
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Drei große Schritte voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.06.2018
An dieser Stelle an St. Annen soll der NP-Neubau entstehen.
An dieser Stelle an St. Annen soll der NP-Neubau entstehen. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

 B-Plan Nr. 91 „Südlich des Tulpenweges“: Dieser B-Plan ist bereits seit vielen Jahren in der Vorbereitung. Verzögert hatte sich die Sache vor allem, weil auf das Förderprogramm „Städteumbau West“ gewartet worden war, in das dieses Sanierungsgebiet nun auch eingegliedert ist. Bei diesem B-Plan geht es um die Entwicklung des Stadtquartiers zwischen Vornhäger, Lauenhäger und Probsthäger Straße, nach Norden vom Tulpenweg abgegrenzt. Dieses wird als urbanes Gebiet festgesetzt. Entstehen soll dort vor allem Wohnbebauung.

Wie Bauamtsleiter Gerd Hegemann im Ausschuss berichtete, hatte der Handelsverband Hannover in einer Stellungnahme im Rahmen der öffentlichen Auslegung gefordert, die Ansiedlung von Einzelhandel komplett zu untersagen. In Absprache mit dem Handelsverband habe man aber festgesetzt, dass zwar kein großflächiger Einzelhandel, wohl aber einer bis zu 800 Quadratmeter Nutzfläche erlaubt sein soll. „In einem urbanen Gebiet bist eine gewisse Mischstruktur vorgesehen“, so Hegemann: „Der Handelsverband trägt das jetzt mit.“ Der B-Plan werde mit Blick auf die laufenden Verhandlungen für den Kauf von Grundstücken an der Vornhäger Straße mehr Rechtssicherheit bieten, führte Hegemann aus. Er ergänzte, noch in diesem Herbst wolle man mit dem Bau einer Erschließungsstraße südlich des Tulpenweges beginnen.

B-Plan Nr. 7 „St. Annen/Am Krummen Bach“: Hier geht es um die Ermöglichung eines Neubaus des NP-Marktes an der Straße St. Annen stadtauswärts auf der rechten Seite am Krummen Bach. Auch dieser Plan verweilte geraume Zeit in der Pipeline. Das lag an langen Abstimmungprozessen zwischen Bauamt und Bauträger, der den B-Plan im Rahmen eines Vorhaben- und Erschließungsplans selbst erstellen durfte. Stadtplaner Gerrit Schwalbach berichtete, dass eine im Rahmen der Stellungnahmen eingegangene Forderung nach einer Querungshilfe nicht aufgegriffen wurde, weil sie bei einer eventuellen Sanierung der Straße St. Annen berücksichtigt werden soll.

B-Plan Nr. 100 „Papenkämpe II“: Dieser zielt darauf, der Firma Hohmeier Anlagenbau an der Ecke Enzer Straße/Am Geogschacht eine Betriebserweiterung zu ermöglichen. Dafür wird laut Schwalbach „kein wertvolles Grünland“ genutzt. ssr