Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Drive-in-Schalter aufgeknackt: Trio bricht bei McDonald's ein
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Drive-in-Schalter aufgeknackt: Trio bricht bei McDonald's ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 31.05.2019
Quelle: Roger Grabowski
Stadthagen

Wie ein Sprecher mitteilt, hebelten die Männer gegen 3 Uhr die Scheibe vom Drive-in-Schalter auf. Dadurch gelangten sie ins Innere des Fastfood-Restaurants. Da dieses alarmgesichert ist, ging bei der Sicherheitsfirma sofort das Signal ein. Die wiederum informierten die Polizei.

Täter verbringen die Nacht in der Gewahrsamzelle

Die Beamten umstellten das Gebäude. Glücklicherweise waren zu dieser Zeit gleich mehrere Streifenwagen – auch benachbarter Dienststellen – in Stadthagen. Sie hatten einen Einsatz wegen einer gemeldeten, verwirrten Person.

Lesen Sie auch: 17 Stühle und ein Hubwagen weg: Unbekannter steigt bei McDonald's ein

So konnten die Beamten schnell und mit ausreichend Einsatzkräften am Tatort sein. Die Täter im Alter von 29, 31 und 32 Jahren versteckten sich im Gebäude. Sie ließen sich widerstandslos festnehmen und verbrachten die Nacht in der Gewahrsamszelle.

Kassen aufgebrochen: Polizei taxiert Schaden auf 2500 Euro

In der McDonald‘s-Filiale hatten die Einbrecher zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Kassen gewaltsam aufgebrochen. Die Beamten konnten bei dem Trio diverses Einbruchswerkzeug sicherstellen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro.

Die Männer sind bereits wegen ähnlicher Delikte mehrfach vorbestraft. Da sie aus Georgien stammen und in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, liegt es nahe, dass sie in Untersuchungshaft geschickt werden. Die Polizei spricht in diesem Zusammenhang von überörtlich agierenden Tätern.

Glücklose Einbrecher stiegen erst kürzlich bei McDonald's ein

Erst vor drei Monaten stand das Fastfood-Restaurant an der Jahnstraße im Visier von Einbrechern. Ebenfalls in der Nacht auf Freitag versuchten die bislang unbekannten Personen, gleich von zwei Seiten aus in das Gebäude einzudringen – mit Erfolg.

Durch eine aufgehebelte Seitentür – ebenfalls im Bereich des Drive in – gelangten sie in Innere. Dort versuchten sie, die Schiebetür zum Büro aufzustemmen. Weil das erfolglos blieb, stiegen die Einbrecher danach wiederum von außen durch ein Fenster in einen anderen Raum, um von dort aus die Trennwand zum Büro zu durchbrechen.

Immer noch glücklos gaben die Täter schließlich auf. Bis heute ist dieser Einbruch nicht aufgeklärt. von Verena Gehring