Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Ein buntes Programm für mehr Integration
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Ein buntes Programm für mehr Integration
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 05.09.2012
Die Vertreter des Arbeitskreises sind stolz auf ihr neues Programm.
Die Vertreter des Arbeitskreises sind stolz auf ihr neues Programm. Quelle: mak
Anzeige

Stadthagen (mak). Vom 17. September bis 7. Oktober heißt es gemeinsam Spaß haben, aber auch gemeinsam zu diskutieren und sich mit der Thematik des Mottos auseinanderzusetzen. Die Auftaktveranstaltung ist für Dienstag, 18. September, in den Räumlichkeiten der Alten Polizei geplant. Landrat Jörg Farr wird das Programm mit einem Grußwort einleiten. Mehmet Gürcan Daimagüler hat sein Buch „Kein schönes Land in dieser Zeit“ im Gepäck und lädt die Anwesenden ein mit ihm über seine Thesen zu diskutieren. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Eine weitere Veranstaltung, die der Arbeitsgruppe am Herzen liegt, trägt den Titel „Schneller zur Anerkennung!“. Nachdem am 1. April das neue Anerkennungsgesetz verabschiedet worden ist, soll diese Veranstaltung einen Einblick in die Umsetzung des Gesetzes geben. „Den Menschen muss deutlich gemacht werden, hier ist etwas passiert“, erklärt Betina Hartmann von der Leitstelle Integration. Treffpunkt ist das Kreishaus Stadthagen, am Montag, 24. September, um 18 Uhr.

Eine weitere Besonderheit hat sich im Zuge der Organisation auch beim alljährlichen Kaffeetrinken mit Ausländern ergeben. Im Sinne der interkulturellen Woche treffen sich am Montag, 17. September, Ausländer und Deutsche in der Begegnungsstätte, Herderstraße 35, in Bückeburg zum Austausch.

Auch gegen die rechten Aufkleber und Schmierereien wird in Bückeburg wieder etwas unternommen. Unter dem Motto „Zieh ab! Bückeburg für Demokratie und Vielfalt“ beseitigen die Teilnehmer am Sonnabend, 29. September, gemeinsam Spuren von rechtem Gedankengut im Stadtbild. Das Motto „Zieh ab!“ sei gleichzeitig auch eine Botschaft an die rechte Szene.

Eine komplette Programmübersicht über die interkulturellen Wochen ist auf der Internetseite www.altepolizei.de einsehbar. Weitere Informationen erteilt die Alte Polizei unter der Telefonnummer ( 0 57 21) 89 37 70.