Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Einzug verschoben: Ex-Krankenhaus in Stadthagen steht länger leer
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Einzug verschoben: Ex-Krankenhaus in Stadthagen steht länger leer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 13.11.2019
Im ehemaligen Krankenhaus von Stadthagen befindet sich derzeit noch eine Dialyse. Quelle: Roger Grabowski
Stadthagen

Der Einzug der Kreisverwaltung ins alte Krankenhaus von Stadthagen wird sich um mindestens ein Jahr verschieben. Statt wie bisher vom Frühjahr des kommenden Jahres geht das Hochbauamt des Landkreises nun von 2021 aus.

Abriss startet zum Jahreswechsel

Die Abrissarbeiten wurden erfolgreich ausgeschrieben. Die Entscheidung für eine Firma ist inzwischen gefallen, am 19. November soll der Kreistag sein Einverständnis geben. Mit dem Anrollen der Bagger rechnet Kreisbaudezernent Fritz Klebe für den Jahreswechsel.

Baubeginn wäre dann das Frühjahr – also der Termin, zu dem die ersten Kreis-Mitarbeiter eigentlich einziehen sollten. Dieser Einzug wird sich nun um mindestens ein Jahr verschieben. Und dabei wird es auch nur bleiben, „wenn es gut läuft“, schränkt Klebe ein.

Stadthäger Bauamt ist weiter unterbesetzt

Wie viele Projekte wartet auch dieses auf grünes Licht aus dem Stadthäger Bauamt. Wegen des Wegfalls zweier Schlüsselstellen kam es vielerorts zu Verzögerungen. Inzwischen sind Bauamtsleitung und Stadtplanung wieder besetzt, Personalbedarf besteht aber weiter.

Auch interessant:
Hausfriedensbruch: Youtuber filmt im Stadthäger Krankenhaus

Auch der Kreis hat für sein Vorhaben noch keine Baugenehmigung. Dezernent Klebe ist aber zuversichtlich, diese bald in Händen zu halten.

Die Lüftungsanlagen seien inzwischen entsorgt, Teile des Gebäudes entkernt. Im Mai hatte Klebe darauf hingewiesen, das Abrissunternehmen müsse ein spezielles sein, da ein Bau wie ein Krankenhaus nicht einfach „umgehauen“ werden könnte.

Darum braucht die Kreisverwaltung mehr Platz

Unter anderem im Zusammenhang mit dem verstärkten Flüchtlingszuzug von 2015 hat die Kreisverwaltung erhöhten Personalbedarf und braucht mehr Platz. Zudem sollen die unterschiedlichen Behörden an deutlich weniger Stellen in Stadthagen gebündelt werden.

Im Laufe der Planung wollten die Verantwortlichen im Krankenhaus dann immer mehr Kapazitäten auf das Gelände des alten Stadthäger Krankenhauses verlegen. Ursprünglich sehr umfangreiche Abrisspläne schrumpften zusammen, inzwischen soll sogar das alte Bettenhaus stehen bleiben. Dort zieht nach jetzigem Planungsstand die Abfallwirtschaftsgesellschaft ein.

Nur Dialyse-Zentrum ist in Stadthagen geblieben

Seit gut drei Jahren steht das Krankenhaus zum größten Teil leer. Damals ging das neue Gesamtklinikum in Vehlen in Betrieb. In Stadthagen befindet sich nur noch ein Dialyse-Angebot.

Auf das Gelände sollen diverse, momentan über das Stadtgebiet verteilte Kreis-Einrichtungen wie der Sozialpsychiatrische Dienst ziehen. Außerdem ist die Eröffnung weiterer Praxen im bereits auf dem Gelände befindlichen Ärztehaus geplant. von Jan-Christoph Prüfer

Mehr zum Krankenhaus-Auszug