Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Entscheidung soll noch im ersten Halbjahr fallen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Entscheidung soll noch im ersten Halbjahr fallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 20.04.2018
Ob der Marktplatz nur punktuell oder vollständig umgestaltet wird, sollen die Beratungen ergeben.
Ob der Marktplatz nur punktuell oder vollständig umgestaltet wird, sollen die Beratungen ergeben. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Im Bereich Altstadt seien die Planungen für die Umgestaltung der Fußgängerzone inklusive des Marktplatzes in vollem Gang. Auf der Grundlage des Gutachtens vom Soester Fachbüro BSL Landschaftsarchitekten würden im Bauamt derzeit mehrere Sanierungs- und Umbauvarianten inklusive jeweiliger Kostenkalkulation erarbeitet. Es sei angestrebt, dass die Politik noch im ersten Halbjahr eine Grundsatzentscheidung fällt.

 Im Fördertopf „Städtebaulicher Denkmalschutz“ steht laut Hegemann nicht so viel Geld zur Verfügung, „dass wir alle Wünsche auch verwirklichen können“. Daher werde es darauf ankommen, Schwerpunkte zu setzen. So gebe es zum Beispiel die Alternative, entweder die Fußgängerzone in den Straßenzügen vollständig umzugestalten und den Marktplatz nur punktuell oder umgekehrt. Auch sei zu entscheiden, ob der Hundemarkt in das Konzept eingebunden werden soll oder nicht.

Verkehrsführung, Wohnen und Einzelhandel miteinander verknüpfen

Klar sei aus Sicht der Verwaltung, dass die bessere Anbindung des Modehauses Hagemeyer an den Markt einen Schwerpunkt bilden müsse. Derzeit werde geklärt, ob das Sanierungsgebiet um dieses Areal erweitert werden kann, um an mehr Fördergeld zu kommen.

„Das würde freilich auch bedeuten, dass die Stadt mehr Komplementärmittel zur Verfügung stellen müsste“, fügte Hegemann hinzu. Was geförderte Sanierungsprojekte an Privatgebäuden angehe, zeigte sich Hegemann zuversichtlich, „dass in absehbarer Zeit Sichtbares passieren wird“.

 Nicht zuletzt sei das Bauamt derzeit dabei, das Strukturkonzept für die Altstadt zu vollenden, in dem die Aspekte Verkehrsführung, Einzelhandel, Wohnen, Freizeit und andere Funktionen sinnvoll miteinander verknüpft werden sollen. Das Konzept soll noch im ersten Halbjahr vorgelegt werden.

Straße soll noch in diesem Jahr gebaut werden

Im Bereich „Südlich des Tulpenwegs“ geht es nach Angaben von Hegemann derzeit unter anderem um die konkrete Detailplanung der Kreuzung Lauenhäger und Vornhäger Straße. An dieser Stelle sei eine Realisierung des Projektes noch im Jahr 2018 angepeilt.

 In der entscheidenden Phase seien ebenfalls die Vorbereitungen für den Bau einer Erschließungsstraße im Sanierungsgebiet. Der Grunderwerb stehe kurz vor dem Abschluss, Bodenuntersuchung und Vermessung würden momentan bewerkstelligt. Hegemann rechnet mit dem Bau der Straße noch im laufenden Jahr. ssr

Mehr zum Thema
Stadthagen Stadt „Stadthagen ist zu vollgestellt“ - Wozu die Treppen?

Der Marktplatz ist für Stadthagen ein „richtiges Pfund“, sagt Klaus Schulze. Und er muss es wissen, betreibt er doch das Büro B.S.L. Landschaftsarchitekten in Soest. Die Firma ist von der Stadt mit der Erarbeitung eines Gestaltungskonzeptes für die Fußgängerzone betraut. „Stadthagen ist zu vollgestellt“, meint der Gestalter.

22.10.2017

Wenn es um die Umgestaltung der Stadthäger Fußgängerzone geht, dann bringt die Stadt auf lange Sicht nur eine große Lösung, also eine Neugestaltung wirklich voran. Das war der vorherrschende Tenor beim „Forum Innenstadt“, zu dem sich jetzt rund 40 Bürger und Innenstadtakteure getroffen haben.

11.11.2017

Rund 80 Teilnehmer hat Bürgermeister Oliver Theiß gestern zur Auftaktveranstaltung des „Forums Innenstadt“ begrüßen können. „Diese Zahl zeigt, dass in Stadthagen Aktivität der Bürger da ist, und das ist schön“, bemerkte Theiß zu Beginn des auf zwei Jahre angelegten Beteiligungsverfahrens.

21.03.2017