Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Gegen den Stillstand
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Gegen den Stillstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 10.05.2017
Quelle: pr.
Anzeige
STADTHAGEN

„Die Austritte sind größtenteils mit der Auflösung der Geschäfte zu erklären, aber auch wirtschaftliche Gründe wurden uns genannt“, sagte Raabe. So sei die finanzielle Situation bei denjenigen so eng, dass der SMS-Mitgliedsbeitrag eine zu große Hürde darstellte. Auch wenn sich der Verein aktuell noch keine Sorgen zu machen brauche, „jeder Austritt schwächt unsere finanzielle Basis“. Sparen falle angesichts neuer Herausforderungen schwer: „Die Gema-Gebühren sind gestiegen und es gibt erhöhte Sicherheitsanforderungen, was sich in mehr Personal niederschlägt. Man bekommt solche Events eben nicht zum Nulltarif.“ Zudem schwäche jeder Austritt die Position gegenüber Politik und Verwaltung, wie Raabe betont: „Nur eine starke Gemeinschaft kann etwas durchsetzen.“

Einzelhandel profitiert von SMS-Veranstaltungen

Umso weniger könne er die Einstellung einiger Geschäftsleute nachvollziehen, die ihm mit der Killerfrage „Was habe ich von einer Mitgliedschaft?“ kämen. „Das ist für mich kleinkariertes Denken.“ Dabei profitiere speziell der Einzelhandel „in erheblichen Maße“ von den Veranstaltungen, die die SMS organisiere. Und zudem sei es ein klares Bekenntnis zur Stadt.

Raabe: Den Wettbewerb hätte man sich sparen können

In der herrsche leider in vielen Bereichen Stillstand. „Beim Fachärztezentrum tut sich nichts, genauso wenig wie bei der Verkehrsführung, der Cityring ist ad acta gelegt und bei der Krummen Straße ist seit dem Architektenwettbewerb auch nichts passiert.“ Dass sich dort nun eine Wettannahmestelle angesiedelt habe, „konterkarikiert die Bemühungen, dort etwas zu entwickeln. Dann hätten wir uns den Architektenwettbewerb auch sparen können“, kritisiert Raabe. Mit Blick auf das Schlossgartencafé habe sich der SMS mehr erhofft, nämlich eine ganzjährige Vollgastronomie, „die Politik ist uns leider nicht gefolgt.“ Immerhin sei endlich das kostenlose WLAN in der Stadt eingeführt worden, an dem sich das SMS mit einer Umfrage bei den Händlern beteiligt hatte.

Vorsitzender appelliert an die Stadt

Und mit den vielen Veranstaltungen, vom Pflastertrubel über „Stadthagen zeigt dir die Sterne“ bis hin zur Autoschau, habe das Stadtmarketing gezeigt, „ dass wir den Nerv der Leute treffen und auf dem richtigen Weg sind“. Besonders die lange totgesagte Autoschau habe eine Zukunft. Raabe appellierte an die Stadt, für all die tollen Events, stärker die Werbetrommel zu rühren. Und da das vergangene Jahr so positiv gelaufen war, werde es 2017 alles beim Alten bleiben. Aber erste Gespräche mit der Stadt seien schon geplant, um die ein oder andere Veranstaltung auszubauen. Nach der erfolgreichen Belli-Aktion steht das Maifest vor der Tür. col