Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Geplante Hospiz-Ansiedlung: „Eine Bereicherung für Stadthagen“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Geplante Hospiz-Ansiedlung: „Eine Bereicherung für Stadthagen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 26.06.2019
Auf diesem Grundstück an der Büschingstraße will die Stiftung Bethel das Hospiz Schaumburg.
Auf diesem Grundstück an der Büschingstraße will die Stiftung Bethel das Hospiz Schaumburg. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

„Die Sache war mit uns im Vorfeld abgesprochen“, berichtet Bürgermeister Oliver Theiß (parteilos). „Wir begrüßen es sehr, dass die Standortentscheidung zugunsten von Stadthagen gefallen ist.“ Ursprünglich war Bückeburg als Standort vorgesehen gewesen. Theiß betont, die Ansiedlung eines Hospizes stelle „eine Bereicherung für Stadthagen“ dar. So etwas fehle hier derzeit noch. „Wege zu bestehenden Hospizen etwa in Bad Münder oder in Minden sind für Angehörige von hier doch recht weit.“

Die Stadtverwaltung werde bei der Erstellung der Bauleitplanung darauf achten, „dass der Parkcharakter erhalten bleibt“. Das Gebäude müsse „so schonend wie möglich dort hineingebaut werden“, unterstreicht Theiß.
„Wir freuen uns über diese Initiative und unterstützen sie“, erklärt Jan-Philipp Beck, Sprecher der Ampel-Ratsmehrheit. „Stadthagen wird es guttun, auch eine solche Einrichtung zu haben.“ Das Thema einer guten Hospiz- und Palliativversorgung habe in letzter Zeit sehr an Bedeutung gewonnen.

Wir begrüßen es sehr, dass die Standortentscheidung zugunsten von Stadthagen gefallen ist.

Oliver Theiß , Bürgermeister der Stadt Stadthagen

Zuversicht in der Stadtpolitik

Mit Blick auf das anstehende Bauleitverfahren sagt Beck: „Wir wollen dafür sorgen, dass das Hospiz hierher kommen kann.“ Freilich gelte es, an dem Standort auch Umweltschutzbelange mit abzuwägen: „Es sollten so viele Bäume wie möglich stehen bleiben.“ Er sei aber zuversichtlich, dass das gut gelingen kann, versichert Beck.

Die CDU habe schon länger ein Hospiz für Schaumburg gefordert, erklärt deren Fraktionsvorsitzender Heiko Tadge. „Wir sind froh, dass das jetzt realisiert wird und umso schöner ist es, dass das für den Landkreis zentral in Stadthagen passiert.“ Die CDU-Fraktion werde die Angelegenheit „mit aller Kraft unterstützen“.

Notwendig und ideal gelegen

Der beabsichtigte Standort an der Büschingstraße sei ideal, fügt Tadge hinzu, „ruhig gelegen und nur wenige Fußminuten von der Altstadt entfernt“. Tadge zeigt sich sicher, „dass diese Einrichtung gut angenommen wird“.

Als „notwendig“ bezeichnet WIR-Fraktionssprecher Richard Wilmers ein Hospiz „für so einen großen Landkreis wie Schaumburg“. Es werde in dieser Region stets Menschen geben, die auf eine solche Hilfe angewiesen sind. Stadthagen sei als Standort dafür gut geeignet, fügt Wilmers hinzu. Das gelte konkret auch für die Büschingstraße, „da gibt es in der Nähe etliche ergänzende Einrichtungen“.

Von Stefan Rothe