Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt IdeenArena glänzt mit Aktion „Sauberer Bahnhof“ in Stadthagen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt IdeenArena glänzt mit Aktion „Sauberer Bahnhof“ in Stadthagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 23.03.2019
Quelle: ab
Anzeige
Stadthagen

Unterstützt wurde die Bürgervereinigung von der Aedificia, der das Bahnhofsgebäude gehört, und von der Stadt Stadthagen. Dazu kamen Sach- und Geldspenden vieler Händler und Gewerbetreibender aus Stadthagen und Umgebung.„Ich bin begeistert von dem, was ich gerade vor mir sehe“, sagte Christiane Bolte, Pressesprecherin der IdeenArena.

Tolles Engagement

Dabei stand sie im Eingang der Bahnhofsgebäudes und schaute auf mehrere Dutzend Mitstreiter, gekleidet in gelben oder orangenen Warnwesten, dazu grobe Handschuhe und festes Schuhwerk. „Wir sind nicht die Gelbwesten“, grenzte Bolte die IdeenArena von jedem Wutbürgertum ab, „aber wir ärgern uns schon lange über den schlechten Zustand des Bahnhofs.“ Auch Bürgermeister Oliver Theiß, der selbst mit anpackte, zeigte sich erfreut „über das bürgerschaftliche Engagement, das hier deutlich wird“. Man finde am Bahnhof „eine komplizierte Situation vor“, sagte Theiß.

Hintergrund: Vor etwa drei Jahren hat die Aedificia Infrastruktur- und Entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main den Stadthäger Bahnhof (über eine Tochtergesellschaft) gekauft. Die Aedificia ist für das Gebäude zuständig, die Deutsche Bahn AG für die Gleise, die Stadt Stadthagen verwaltet und bewirtschaftet Teile der Bahnhofsumgebung, zum Beispiel den Parkplatz.Unter dieser komplizierten Gemengelage leiden Ordnung und Sauberkeit, und zwar auf allen Ebenen: Bahnsteige, Tunnel, Bahnhofshalle, Vorplatz.

Zuständigkeit kompliziert

Wie kompliziert das sein kann, verdeutlichte Aedificia-Geschäftsführer Stefan Steinert am Beispiel zweier heruntergekommener und zerstörter Türen. „Die müsste eigentlich die Deutsche Bahn AG erneuern, aber wir übernehmen das jetzt.“ Steinert arbeitet seit Monaten daran, gewerbliche Mieter für den Bahnhof zu finden, damit dort wieder Leben einzieht.

Schon bei der Begrüßung der Saubermacher-Truppe wurde deutlich, dass viele auch die Stadt Stadthagen in der Pflicht sehen.„Die Stadt darf sich nicht hinter der Bahn AG verstecken“, forderte Gunther Duvenhorst in einem engagierten Wortbeitrag, „wir sollten hier in Stadthagen das erledigen, was unbedingt nötig ist, und nicht das, was sich Politiker wünschen.“ Genau deswegen sei man ja vor Ort, versuchte Christiane Bolte von der IdeenArena die Wogen zu glätten, „Stadthagens Bürger gehen voran“.

ab