Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Im Holzwinkel: Geplanter Kita-Neubau stockt
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Im Holzwinkel: Geplanter Kita-Neubau stockt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.11.2018
Weil das Ergebnis einer Bodenprobe noch aussteht, wurde der Kauf des Grundstückes noch nicht abgeschlossen. Quelle: Symbolfoto, dpa
Anzeige
Stadthagen

Im Sozialausschuss erkundigte sich Lothar Biege von der FDP, ob der Zeitplan noch einhaltbar sei oder man schon jetzt von einer entscheidenden Verzögerung sprechen könne.

Nicht "perfekt im Zeitplan"

Die bisherige Planung besagt, dass die Kita im Sommer 2020 fertiggestellt sein soll. „Perfekt im Zeitplan liegen wir wohl nicht“, antwortete Fachbereichsleiterin Iris Freimann. Aber eine seriöse Aussage zum Tag der Fertigstellung könne sie nicht treffen.

Anzeige

Außerdem wollte Biege wissen, ob die unglückliche Personalsituation im Bauamt mit bald zwei offenen Posten ebenfalls zu einer Verzögerung führen könne. „Das kann eventuell eine Rolle spielen, aber natürlich sollen die Stellen schnellstmöglich wieder besetzt werden“, meinte Freimann. Aber von einer großartigen Verzögerung wolle sie derzeit nicht sprechen.

Grundstückskauf noch nicht in trockenen Tüchern

Freimann informierte den Sozialausschuss außerdem, dass der Grundstückskauf noch nicht über die Bühne gegangen sei. Derzeit warte die Verwaltung noch auf die Ergebnisse der Bodenprobe. „Wir rechnen damit, dass das Ergebnis der Bodenprobe bis Ende des Monats bei uns eingegangen sein wird“, erklärte Stadtsprecherin Bettina Burger. Da der Grundsatzbeschluss durch den Verwaltungsausschuss zum Kauf des Grundstückes bereits vorliege, seien weitere Formalien nicht mehr zu erfüllen.

Thomas Pawlik (SPD) erklärte, er sei „irritiert“, dass das Grundstück noch nicht gekauft sei und es keine vorzeigbaren Pläne gebe. Das erhärte den Eindruck, dass die Planung nicht realisierbar sei. Schon der jetzige Bauamtsleiter Gerd Hegemann hatte kürzlich von einem „sportlichen Zeitplan“ gesprochen.

Eine grobe Entwurfsskizze vom Kita-Neubau liegt laut Freimann zwar vor. Die Skizze soll allerdings erst präsentiert werden, wenn sie komplett ist. Der bisherige Entwurf sei mit der Arbeiterwohlfahrt als Träger, dem Bauamt und der Architektin Myriam König abgestimmt. „Wenn der endgültige Bauplan fertig ist, werden wir ihn auch der Politik vorstellen.“ Bekannt geworden war, dass nur eingeschossig gebaut werden soll, um Kosten für einen Fahrstuhl sowie Fluchttreppen einzusparen. 

von Jennifer Minke-Beil