Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Künstlerin Martina Reis ist fasziniert von Emotionen und Stimmungen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Künstlerin Martina Reis ist fasziniert von Emotionen und Stimmungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 14.08.2019
Masken, Köpfe, Figuren, Fantasiewesen: Martina Reis zwischen ihren Werken.   Quelle: bor
Stadthagen

Sie sind schon vielen Stadthägern ins Auge gefallen. Aus einem Schaufenster in der Marktstraße schauen den Vorübergehenden bekannte Gesichter entgegen. Geschaffen hat die Plastiken und Körperskulpturen, die immer wieder Passanten zum Anhalten und Betrachten bewegen, die Schaumburger Künstlerin Martina Reis.

Menschen und insbesondere Gesichter hätten stets einen besonderen Schwerpunkt in ihrer künstlerischen Arbeit gebildet, wie Martina Reis erklärt. Im Schaufenster sind beispielsweise mit Schauspielerin Andrea Sawatzki sowie Sänger und Songwriter Mark Forster Plastiken deutschlandweit bekannter Prominenter ausgestellt.

Auch Kerstin Thieler ist abgebildet

Hinzu kommt eine Körper- beziehungsweise Gesichtsskulptur der Stadthäger Unternehmerin Kerstin Thieler. Solche Körper- und Gesichtsskulpturen sind ein Feld, das Martina Reis schon seit längerer Zeit intensiv beschäftigt. „Kerstin’s BookFace“ heißt das Werk, in dem Martina Reis das Gesicht von ihrer Freundin Thieler mit einem Buch verschmelzen oder je nach Betrachtung aus einem Buchdeckel heraustreten lässt.

Um dieses zu erstellen, verwendete Martina Reis die Materialien Gips, Papier, Spachtelmasse, Acrylfarben und Bitumen-Patina. Die Basis bildet eine Gesichtsabformung von Kerstin Thieler. Aus dieser Grundlage entwickelte Martina Reis die Skulptur. Der Name „Kerstin´s BookFace“ sei auch eine Anspielung auf das soziale Netzwerk „Facebook“, in dem die bekannte Stadthägerin Thieler, Inhaberin einer Agentur für Internetdienstleistungen, fleißig unterwegs sei, wie Reis festhielt.

Der Mensch ist das Hauptmotiv

Ob Körper- oder Gesichtsabformung, es ist niemals einfach eine Kopie, die Martina Reis erstellt. Die Abformung bildet eine Grundlage, aus der Reis durch künstlerische Gestaltung der Oberfläche und/oder das Erstellen eines Kontextes eine einzigartige Skulptur erschafft.

Stets sei der Mensch das Hauptmotiv ihrer künstlerischen Arbeit gewesen, erklärt Reis, die in der Kindheit eine Kunstschule besuchte und sich nach dem Abitur für ein Lehramtsstudium mit dem Schwerpunkt Kunsterziehung und Slowakisch entschied. Gerade die Verschiedenheit der Charaktere und Stimmungen, die sich in Gesichtern spiegeln, habe sie stets fasziniert, so die Grafik- und Mediendesignerin und Buchautorin. Lange Zeit hauptsächlich im Bereich der Malerei tätig, reizte sich schließlich auch der Schritt in die dritte Dimension.

Weitere Plastik eines Promis in Planung

In diesem Feld entwickelte sich die Arbeit mit dem Material Pappmaché zu einem besonderen Schwerpunkt. Der Aufenthalt in ihrem Atelier in Liekwegen vermittelt einen eindrucksvollen Einblick in das Wirken der Künstlerin. Masken, Köpfe, Figuren, Fantasiewesen, Allegorien und Malereien fesseln den Besucher. Die Künstlerin, deren Kunden für Auftragsarbeiten aus ganz Deutschland kommen, informiert auch unter martinareis.de über ihr Wirken. Ideen zur Erstellung einer Plastik eines weiteren Prominenten, die nicht auf einer Abformung beruht, beschäftigen Martina Reis bereits. Wer es ist, wird jedoch noch nicht verraten. bor