Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Müllaktion für die Gemeinschaft
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Müllaktion für die Gemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 27.05.2018
Anwohner und Awo-Mitarbeiter diskutieren, wie sie ihr Quartier verschönern können. Quelle: jemi
Anzeige
Stadthagen

Im Fokus stand dabei die Bürgerbeteiligung. „Uns geht es darum, mit den Menschen zu sprechen und gemeinsam einen Weg zu finden, wie unser Stadtteil schöner werden kann“, erläuterte Quartiersmanagerin Christina Allard-Kopplin.

Die Resonanz an diesem Tag war jedoch eher ernüchternd. Nur wenige Anwohner hatten den Weg an die Gubener Straße gefunden. Es sei eben ein Prozess, das Begegnungszentrum im Quartier zu integrieren, sagt Ehrenamtskoordinatorin Diana Ludwig. Aber einige Probleme wurden an dem Tag noch angesprochen. Anwohner wie Christian Jürgens, berichteten von störendem Müll und ungepflegten Grünflächen. Immer wieder werde Müll einfach abgestellt. „Ich habe das Gefühl, überall gibt es Aufräumaktionen. Nur bei uns nicht“, sagte Hannelore Lachmann, die ebenfalls im Quartier wohnt. Eine weitere Anwohnerin berichtete, dass sie kürzlich vor ihrer Tür unzählige Wodka-Flaschen eingesammelt habe. Aber auch ein Radio und ein Koffer waren dabei. „Drei Säcke habe ich entsorgt.“

Anzeige

Kontakt zu Technischem Hilfswerk

Um dem Müll-Problem entgegenzuwirken hat Allard-Kopplin bereits Kontakt mit dem Technischen Hilfswerk aufgenommen. Das habe sich bereit erklärt, bei einer Müllsammelaktion behilflich zu sein. Die Awo-Mitarbeiterinnen und engagierten Anwohner hoffen nun, dass sich noch weitere Freiwillige finden. Eine solche Aktion sei nur sinnvoll, wenn sich eine anständige Anzahl von Bürgern zusammenfindet. Dann habe das eine Signalwirkung. „In einer kleinen Dorfgemeinschaft klappen solche Aktionen meistens besser, weil sich jeder kennt“, sagt Jürgens. Da spreche sich so ein Vorhaben schneller herum. Alle Anwesenden sprachen sich dafür aus, mitzuhelfen, sollte es zu einer Sammelaktion kommen.

Wer Interesse hat, ebenfalls mitzuwirken, kann sich beim Begegnungszentrum unter (05721) 9809573 melden.

jemi