Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Nach ADFC-Umfrage: Kommen Fahrradstraßen für Stadthagen?
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Nach ADFC-Umfrage: Kommen Fahrradstraßen für Stadthagen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 23.04.2019
Radeln in Stadthagen: Die Kreisstadt prüft das Anlegen von ausgewiesenen Fahrradstraßen. Quelle: rg/Archiv
Anzeige
Stadthagen

Dennoch sorgt das Ergebnis des Tests in der Stadtverwaltung für nur wenig Sorgenfalten. Wie Cordes erklärte, sei der Fahrradklimatest des ADFC nicht repräsentativ und daher zwar „zu beachten, aber keine belastbare Bewertungsmatrix“.

Als Grundlage für diese Einschätzung nennt die Stadt, dass nur etwa 0,3 Prozent der Einwohner Stadthagens an der Umfrage teilgenommen haben. Außerdem sei nicht ersichtlich, ob die Teilnehmer täglich oder nur gelegentlich fahren und ob das gesamte Stadtgebiet oder nur eine Strecke im schlechten Zustand sei. Bei Letzterem falle eine negative Bewertung direkt auf die gesamte Stadt zurück, gibt Cordes zu bedenken.

Anzeige

Cordes: "Rechtliche Änderungen noch nicht angekommen"

„Dass in Stadthagen insbesondere die Radwegebreite kritisiert worden ist, zeigt, dass die bereits seit 2013 geltenden Änderungen im Straßenverkehrsrecht in der Bevölkerung größtenteils noch nicht angekommen zu sein scheinen“, meint der Sprecher. Immerhin sei es seit 2013 Pflicht, dass im Regelfall die Fahrbahn benutzt werden solle.

In Stadthagen seien seither auch ein Großteil der Schilder, die einen Radweg kennzeichnen, abgebaut worden, sodass in vielen Bereichen der Stadt sowohl auf den bläulichen Radwegen als auch auf der angrenzenden Fahrbahn gefahren werden darf. Die Stadt hat hierzu und zu weiteren Fahrrad-Regeln die Broschüre „Rad fahren in Stadthagen“ entworfen. „Doch sind Gewohnheiten, die Jahrzehnte antrainiert wurden, nicht so schnell abzulegen“, schätzt Cordes das dennoch bestehende Problem ein.

Stadt weist Kritik zurück

Auch die Kritik an dem mangelnden Winterdienst auf Radwegen weist die Stadt zurück. Einerseits wäre im Winter 2018 kaum Schneefall zu verzeichnen gewesen. Andererseits seien durch die Straßenreinigungssatzung die Anlieger verpflichtet, die Geh- und Radwege von Schnee und Eis freizuhalten. „Nicht geräumte Geh- und Radwege sind somit kein Versäumnis der Stadtverwaltung“, so Cordes.

Die ebenfalls kritisierte, wenig attraktive Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln sei aus bautechnischen Gründen eines Busses nur bedingt möglich.

"Stadt bemüht sich"

Als Fazit betont Cordes: „Die Stadt Stadthagen bemüht sich, die Situation für Radfahrer weiter zu verbessern, ist aber in der Regel aufgrund der vorhandenen Straßenquerschnitte in ihren Möglichkeiten eingeschränkt.“ Eine Option seien daher eventuell Fahrradstraßen. Eine Prüfung stehe hier aber noch aus. „Damit könnte ein weiterer Schritt zur Verbesserung des Radfahrens in Stadthagen erreicht werden“, ist sich Cordes sicher.

Von Isabell Remmers