Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Neue Bauamtsleiterin Mei-Ing Ruprecht will Stadthagen weiterentwickeln
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Neue Bauamtsleiterin Mei-Ing Ruprecht will Stadthagen weiterentwickeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 11.07.2019
Die neue Bauamtsleiterin Mei-Ing Ruprecht freut sich auf spannende Jahre in Stadthagen. Quelle: ssr
Stadthagen

Das Thema Stadtentwicklung ist ihre Passion. „Wie können sich Städte am besten weiter entwickeln, diese Frage treibt mich an“, bekennt Mei-Ing Ruprecht, die Anfang Juli im Rathaus die Leitung des städtischen Bauamtes übernommen hat. Damit endet eine Vakanz, die fast ein ganzes Jahr angedauert hat.

Schon in der Diplomarbeit hat sich die promovierte Ingenieurin mit ihrem Lieblingsthema beschäftigt. Dabei ging es um die thüringische Kleinstadt Arnstadt. „Dort hatte es viel Wegzug von Gewerbe gegeben und ich habe versucht aufzuzeigen, wie vor diesem Hintergrund Stadtentwicklung möglich sein könnte“, schildert Ruprecht – Erfahrungen und Kenntnisse, die ihr in Stadthagen durchaus helfen könnten.

Innere Neigung zu Leitungsfunktion

Studiert hat Ruprecht in Weimar, später an der TU Dresden über eine spezielle Wohnbauform der Nachkriegszeit promoviert. Zwischenstationen waren Planungsbüros in Berlin und Zürich sowie Lehrtätigkeiten an der hannoverschen Leibnizuni und an der TU Dresden. Zuletzt war die gebürtige Braunschweigerin im Bauamt von Hannover im Bereich für Sonderplanungen tätig. Hier zeichnete sie unter anderem für die Entwicklung eines acht Hektar großen Neubaugebiets verantwortlich.

Was hat die 38-Jährige gereizt, aus dieser Position nach Stadthagen zu wechseln? „Besonders, dass ich hier eine Leitungsfunktion übernehme“, antwortet sie. Dazu verspüre sie eine innere Neigung. Dafür ausgebildet worden sei sie in ihrem Städtebaureferendariat im Niedersächsischen Sozialministerium. Im hiesigen Bauamt ist Ruprecht nun für 20 Mitarbeiter verantwortlich.

Viele Herausforderungen mit Blick auf Stadtentwicklung

Doch es gibt für sie noch weitere Motive: So freut sie sich auf die Gelegenheit, in einer kleineren Stadt direkteren Einfluss auf Entwicklungen nehmen zu können als in einer Großstadt wie Hannover. Zudem reize sie „das breite Spektrum von Aufgaben und Themen, die mit der Bauamtsleitung verbunden sind“.

Darüber hinaus übe Stadthagen einen gewissen Reiz auf sie aus. „Die historische Altstadt speziell mit den Wallanlagen ist sehr schön“, findet sie. Schon bei den ersten Kontakten sei ihr aufgefallen, „wie gut und eng vernetzt hier viele Akteure sind“. Auch das Schützenfest habe sie sich mit ihrer Familie angeschaut, das habe allen sehr gefallen, „besonders die Musik“. Die Ingenieurin: „Da habe ich gleich gedacht: Es muss toll sein, in dieser Stadt zu arbeiten.“ Das gelte besonders auch angesichts der Tatsache, „dass es hier viele Herausforderungen mit Blick auf die Stadtentwicklung gibt.“

Kita-Neubau und Altstadtsanierung wichtigste Projekte

Als erste wichtigste Projekte, mit denen sie sich befassen wird, nennt Ruprecht die Altstadtsanierung und den Kita-Neubau. „In alles Weitere werde ich mich sukzessive einarbeiten.“ Dabei helfen werde ihr „ein gutes Team im Bauamt, das prima aufgestellt ist“. Das habe sich nicht zuletzt darin gezeigt, wie die lange Doppelvakanz an der Spitze des Fachbereichs bewältigt worden sei.

Die neue Bauamtsleiterin lebt mit ihrer Familie – Ehemann und zwei Kinder – in Hannover. Das soll zunächst auch so bleiben. Ob sie später einmal nach Stadthagen zieht, „das lasse ich offen“, formuliert die Ingenieurin. Eine Residenzpflicht ist mit dem Chefposten im Bauamt nicht verbunden.
Wenn sich Ruprecht nicht mit Stadtentwicklung befasst, bewegt sie sich in ihrer Freizeit gerne in der Natur: „Ich wandere gerne, fahre Rad bin auch öfter mit dem Kanu unterwegs.“

von Stefan Rothe

Mehr zu dem Thema:

Stadthäger Bauamt nicht länger führungslos

Stadthäger Bürgermeister tritt Kritik am Bauamt entgegen

Hegemann und Schwalbach verlassen Bauamt