Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Tropicana-Parkplatz: Persönliche Erinnerungsstücke aus Auto geklaut
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt

Persönliche Erinnerungsstücke aus Auto auf Tropicana-Parkplatz in Stadthagen geklaut

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 10.04.2021
Auf dem Parkplatz vor dem Tropicana wurde vergangenen Freitag ein Auto aufgebrochen wurde.
Auf dem Parkplatz vor dem Tropicana wurde vergangenen Freitag ein Auto aufgebrochen wurde. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Stadthagen

Wie fühlt es sich an, wenn Erinnerungsstücke aus der eigenen Vergangenheit plötzlich verschwunden sind? Eine Stadthagen-Besucherin aus Mesmerode bei Wunstorf hätte auf diese Erfahrung gut verzichten können. Während die 26-Jährige vergangene Woche den Freitagabend im Tropicana genoss, schlug ein bislang Unbekannter die Scheibe ihres Autos auf dem Parkplatz am Erlebnisbad ein und klaute ihre Handtasche. Darin: eine schwarz gefärbte Festplatte der Marke Samsung, gefüllt mit persönlichen Dokumenten, Liedern, Filmen und vor allem Fotos. Momente aus der Kindheit, Aufnahmen von Familienmitgliedern und Freunden, Schnappschüsse und hunderte Urlaubsbilder.

„Man kann eine Kreditkarte oder ein Handy ersetzen“, sagt die Betroffene. „Aber all die Bilder sind mit persönlichen Erinnerungen verbunden und damit unersetzlich“, so die 26-Jährige, deren Kennzeichen nach der Tat im Tropicana aufgerufen worden war. Zwei Frauen hatten die eingeschlagenen Fensterscheiben bemerkt und die Badleitung sowie die Polizei alarmiert. Eine Sicherungskopie ihrer Daten hat die Mesmeroderin nicht. Und neben ihrem Auto fand sie am Freitagabend lediglich ihre Jacke. Die Tasche mitsamt der Festplatte dagegen war verschwunden.

Hoffnung bleibt

Offenbar hatte der Dieb nicht gemerkt, dass sich darin keine geldwerten Gegenstände befanden. Ihr Handy und das Portemonnaie hatte die Bestohlene nämlich mit ins Tropicana genommen. Als die 26-Jährige noch am Abend und am Folgetag im Hellen die Umgebung absuchte, fehlte von der Tasche samt Festplatte jedoch jede Spur.

Die Hoffnung, dass der Datenspeicher doch noch auftaucht, hat die Mesmeroderin trotzdem nicht aufgegeben. „Musik, Filme und Dokumente sind mir egal“, sagt sie. Auch auf die schwarze Handtasche der Marke Daniele Donati könnte die 26-Jährige nach eigenen Angaben gut verzichten: „Die Bilder sind mir am wichtigsten.“ Erst kürzlich war sie drei Monate lang in Südamerika unterwegs. Sollte ihre Festplatte nicht wieder auftauchen, wären all die persönlichen Erinnerungsstücke von dieser Reise für immer verschwunden. lht