Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Roller-Sportler haben am Georgschacht freie Bahn
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Roller-Sportler haben am Georgschacht freie Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 08.07.2019
Groß und Klein hatten beim Stadthäger Inliner- und Rollerlauf viel Spaß.  Quelle: bor
Stadthagen

Das Organisationsteam um Stadtjugendpfleger Ralf Cordes zeigte sich etwas enttäuscht, weil die Veranstalter auf eine höhere Beteiligung gehofft hatten.

Die Zusammenarbeit im Vorfeld sei hervorragend gewesen, hielt Cordes fest. Es sei ein Gewinn, mit einem breiten Bündnis von Vereinen, Feuerwehr, THW und der Türkisch-Islamischen Gemeinde diese Veranstaltung für Kinder, Jugendliche und Familien gemeinsam auf die Beine gestellt zu haben. Es habe sich eine gute Atmosphäre der Zusammenarbeit entwickelt und von der Vernetzung könnten die Beteiligten auch über den „Inliner- und Rollerlauf“ hinaus profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Besucher trotzen beim Fest der Sinne dem Wetter

Beteiligung sinkt im Vergleich zu 2018

Etwas enttäuschend sei allerdings, dass die Beteiligung gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen sei. Über die Terminwahl habe sich das Team viele Gedanken gemacht und sich schließlich für einen Ferientag entschieden. Vielleicht müsse man dies in Frage stellen, das relativ kühle Wetter sei hinzugekommen.

Für die Veranstaltung hatten die Organisatoren die Straße am Georgschacht absperren lassen, sodass die Strecke von der Enzer Straße bis nach Nienstädt für mehrere Stunden ganz den Sportlern gehörte. „Anfänger-Lauf“, „Speed-Lauf“ und schließlich der „Familien-Fun-Lauf“ luden zu gemeinsamen Starts, dazwischen ergab sich die Möglichkeit zum freien Fahren. Einen hohen Anteil der Teilnehmer stellten die „Speed-Skater“, von denen eine Gruppe des TuS Rusbend und eine aus dem Raum Hannover über die Strecke fegte.

Rollstuhlparcours hebt Inklusionsgedanke hervor

Neben den umfangreichen Angeboten zur Versorgung der Sportler präsentierte Intersport Kreft Inliner und bot Beratung zur richtigen Ausrüstung. Das Inklusionsnetzwerk für den Landkreis Schaumburg hatte gemeinsam mit dem THW einen Parcours aufgebaut, den die Veranstaltungsgäste im Rollstuhl bewältigen konnten. Cordes erklärte, dass das Konzept gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet worden sei. Unter anderem habe der Gedanke der Inklusion einen höheren Stellenwert erhalten. bor

Lesen Sie auch: 550 Rottbrüder und -schwestern feiern das Sachsenhäger Schützenfest