Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Stadt plant für 2019 mit Investitionen von 4,1 Millionen Euro
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Stadt plant für 2019 mit Investitionen von 4,1 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 29.11.2018
Hier soll die Kita „Im Holzwinkel“ entstehen, der Schwerpunkt der städtischen Investitionen im Jahr 2019. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Für den Neubau der Kita „Am Holzwinkel“ sind 2,1 Millionen Euro vorgesehen, weitere 1,6 Millionen Euro dafür sollen im Etat 2020 verbucht werden. Ob die Kita wie ursprünglich geplant im Sommer 2020 fertig werden kann, ist derzeit noch offen.

Den zweitgrößten Posten im Investitionshaushalt für 2019 stellen 230.000 Euro dar, die für Grunderwerb für den Hochwasserschutz in der Weststadt gedacht sind. Die Grunderwerbsverhandlungen laufen derzeit. In der mittelfristigen Finanzplanung sind für diesen Zweck im Etat für 2021 noch mal 400.000 Euro eingeplant.

Anzeige

Zwei Maßnahmen sind im kommenden Jahr im Straßennachausbau-Programm vorgesehen. Dafür sind im Etatentwurf 200.000 Euro für den Ausbau der Karolinenstraße verankert. Und ebenfalls 200 000 Euro sind für einen entsprechenden Ausbau der Magdalenenstraße im Haushalt vermerkt.

93.000 Euro Planungskosten für Sanierung des Westwalls

191.000 Euro sind im Etatentwurf 2019 für die Entwicklung des Baugebietes „Im Bergholz“ vorgesehen. Für die Anschaffung eines Unimogs für den Baubetriebshof als Ersatz für ein 22 Jahre altes Fahrzeug sind 155.000 Euro eingeplant. Weitere 132.000 Euro sollen dem Endausbau der Straße Am Schleplingsbach dienen.

Für erste aus dem neuen Brandschutzbedarfsplan resultierende Maßnahmen im Bereich der Feuerwehren sind im Etatentwurf vorsorglich 100.000 Euro eingestellt. 93.000 Euro sind als Planungskosten für die Sanierung des Westwalls vorgesehen. Für die Beschaffung eines Ersatzes für einen veralteten Geräteträger für den Baubetriebshof sind 83.000 Euro eingeplant. Weitere 67.000 Euro finden sich im Etatentwurf für Maßnahmen des Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz Altstadt“. In den folgenden drei Jahren sind dafür nochmals insgesamt 1,25 Millionen Euro vorgesehen.

Für 50.000 Euro soll im kommenden Jahr im Rathaus ein Bürgerbüro eingerichtet werden. Dort soll eine schnellere Abwicklung etlicher Verwaltungsvorgänge ermöglicht werden. Weitere 50.000 Euro schließlich sollen Vermessungsarbeiten im Baugebiet „Sandkuhle II“ dienen.

Sämtliche Investitionen müssen durch die Aufnahme von Krediten finanziert werden, denn im Haushalt werden keine Überschüsse erwirtschaftet. ssr