Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Stadthäger (78) fällt auf falsche Polizisten rein - Fünfstellige Summe weg
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Stadthäger (78) fällt auf falsche Polizisten rein - Fünfstellige Summe weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 11.10.2019
Die falschen Polizisten haben den 78-Jährigen Stadthäger um eine fünfstellige Summe gebracht. Quelle: Symbolfoto, dpa
Stadthagen

Am Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr ging der Betrugsanruf bei dem Stadthäger ein, am Abend erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei. In der Zwischenzeit hatten die Betrüger den 78-Jährigen mit einer detailreichen Geschichte um Tausende Euro gebracht.

Diese Geschichte erzählten die Betrüger dem Mann

Nach Angaben der (echten) Polizei soll sich ein Herr Kaiser bei dem Geschädigten gemeldet und als Leiter einer Sondereinheit der Stadthäger Polizei vorgestellt haben, die einer 19-köpfigen Einbrecherbande auf den Fersen ist. Selbstverständlich sei an dieser Geschichte nichts Wahres, betont Polizeisprecher Axel Bergmann.

Ähnliche Fälle in Rinteln

Der 78-Jährige soll auf einer Liste der Bande stehen, hätten die Täter ihm erklärt. Im Laufe ihrer komplexen Geschichte hätten die falschen Polizisten immer wieder auch Details aus dem Leben des Mannes erfragt, Tonspuren von angeblichen Bekannten vorgespielt und so das Vertrauen des Rentners gewonnen.

Letztlich ging das Opfer zu seiner Bank in der Stadthäger Innenstadt und hob die fünfstellige Summe ab, um sie vor seiner Haustür zu deponieren und damit vermeintlich in Sicherheit zu bringen.

78-Jähriger macht falsche Angaben bei der Bank

Der Geschädigte war dafür so von den Unbekannten manipuliert worden, dass er auch eine skeptische Nachfrage des Bankangestellten nach dem Verwendungszweck für die hohe Summe abprallen ließ. Stattdessen gab er vor, sich von dem Geld ein neues Fahrzeug kaufen zu wollen.

Mehr zum Thema:
Falscher Polizist gefasst: Sechs Jahre Haft wegen Betrugs

Die Polizei hat Hinweise, dass der Geschädigte auf seinem Weg von Bank nach Hause von den Tätern beobachtet worden ist. Deshalb bitten die Beamten um Hinweise zu einem Mann oder mehreren Personen, die sich am Donnerstag im Bereich der Stadthäger Innenstadt aufgehalten und verdächtig verhalten haben. Zeugen können sich bei der Polizei in Stadthagen unter Telefon (05721) 400 40 melden.

Den Namen des Kreditinstituts und den genauen Wohnort des Opfers, wo die Unbekannten letztlich das Geld abholten, will die Polizei aus Gründen des Opferschutzes allerdings nicht nennen.

Ähnliche Betrugsfälle in Rinteln

Erst vor wenigen Wochen hatte es in Rinteln zwei vergleichbare Betrugsfälle gegeben. Dabei wurde eine 60-Jährige um Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro und eine 73-Jährige um einen hohen fünfstelligen Bargeldbetrag gebracht.

Aus diesem Anlass hatte die Polizei immer wieder darauf hingewiesen, nicht auf entsprechende Maschen einzugehen und im Zweifel direkt bei der echten Polizei nachzufragen. "Offenbar sind diese Informationen aber noch nicht bei jedem angekommen", bedauert Bergmann. Deshalb erneuert er seinen Appell.

Polizei erklärt: So sollen sich Betroffene verhalten

"Die Polizei würde in solchen Fällen nie anrufen, sondern wenn überhaupt persönlich vorbeikommen und sich ausweisen", erklärt der Sprecher. Wer Zweifel an der Glaubwürdigkeit eines Anrufs habe, solle unbedingt mit der nächstgelegenen Polizeidienststelle Kontakt aufnehmen und dort nachfragen, ob der Anruf wirklich von der echten Polizei kommt.

Auf diesem Wege ließen sich Fälle wie der Betrug aus Stadthagen mit einfachsten Mitteln verhindern. von Lennart Hecht

Lesen Sie auch:
Falsche Polizisten: Tipps für Senioren