Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Stadthäger Apfelmarkt: Saftpresse bekommt nicht viel zu tun
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Stadthäger Apfelmarkt: Saftpresse bekommt nicht viel zu tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 20.10.2019
Die Besucher des Marktes haben ihre helle Freude am Apfel-Quiz.   Quelle: Roger Grabowski
Stadthagen

Das Wetter betonte seine herbstliche Seite, und der Zuspruch des Publikums war überschaubar. Am stimmungsvollsten war der Samstagvormittag. Der Markt habe sich mit den Jahren „entwickelt“, sagte Bürgermeister Oliver Theiß und bezog das auf die Tatsache, dass inzwischen auch Kunsthandwerker ausstellen. Daneben präsentierten sich unter anderem Nabu, Imkerverein und Jägerschaft (siehe Kasten).

Dieter Kellermeier, Ehrenpräsident des Gartenbauvereins, begann seine Ansprache – wie in jedem Jahr – mit einem Gedicht: „Die Apfelkantate“ von Hermann Claudius. Kellermeier bedauerte, dass „insgesamt in diesem Jahr nicht so viele Äpfel geerntet“ wurden. „Im sehr kalten Frühjahr konnten die Bienen nicht fliegen“, erklärte er, „die folgende Trockenheit sorgte dafür, dass sich die Bäume nicht ausreichend ernähren konnten.“ Viele Äpfel, so Kellermeier, seien deswegen vor der Zeit ins Gras geplumpst.

Mit Schirm und Kapuze schützen sich Besucher vor dem Regen.

Kellermeier sagte voraus, dass die Saftpresse beim diesjährigen Apfelmarkt maximal 3000 Kilo verarbeiten würde. „Im vergangenen Jahr hatten wir 10.000 Kilo“, erinnerte er. Am Saftmobil, neben der Kirche aufgebaut, wurden die Äpfel in die große Presse geschüttet, dann drückte eine Helferin auf einen Knopf und der goldgelbe Saft floss in ein Fünf-Liter-Plastiksäckchen, das in einen Pappkarton gesteckt wurde.

Am zweiten Tag wurde es während des verkaufsoffenen Sonntages voller in der Stadt. Kellermeier stellte bei der Gelegenheit die „Kräuterfibel“ des Vereins vor. Der Agenda-21-Kreis betreibt neben der Klosterkirche seit mehr als zehn Jahren einen Kräutergarten, auch die Schule am Schlosspark packt mit an.

Die Mitglieder der Agenda 21 stellen ihre „Kräuterfibel“ vor.

Insgesamt sechs Beete werden beackert, deren Pflanzen „allesamt der Gesundheit helfen“, wie der Stadthäger sagte. Der Klostergarten ist zwischen Mai und September donnerstags zu besichtigen. Das Gelände hat die Evangelisch-Reformierte Kirche zur Verfügung gestellt.

Die „Kräuterfibel“ ist für einen Euro im i-Punkt und in der Neuen Apotheke zu bekommen. von Arne Boecker

Wilde Wochen

Die Schaumburger Wildwochen 2019 sind eröffnet! Hotel- und Gäststättenverband, Kreisjägerschaft, Fürstliche Hofkammer und Kreisforstamt Spießingshol als Veranstalter haben den Stadthäger Apfelmarkt genutzt, um für die zweimonatige Schlemmerei zu werben. 23 Gasthäuser und Restaurants beteiligen sich an der Aktion.

Die Kreisjägerschaft bringt dem Nachwuchs die Wildtiere näher. Außerdem läuten die Mitglieder die Wildwochen ein.

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich die Schnupper-Kochkurse im Forsthaus Halt, die Vater und Sohn Parno aus dem Dicken Heinrich in Lüdersfeld im Rahmen der Wildwochen geben. Alle vier Abende sind schon ausverkauft, die Veranstalter empfehlen, sich jetzt schon für die Kurse anzumelden, die im kommenden Jahr laufen. ab