Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Wolfgangs Weinfest: Stadthagen auf den Beinen
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Wolfgangs Weinfest: Stadthagen auf den Beinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 29.07.2019
Zum Wohlsein: Guter Wein, in geselliger Runde genossen, lenkt die Stadthäger von der drückenden Schwüle ab. Quelle: Arne Boecker
Stadthagen

„Rundum zufrieden“ ist Günter Raabe vom Stadtmarekting Stadthagen (SMS) mit Wolfgangs Weinfest, das von Freitag bis Sonntag eine Menge Menschen in die Stadt und zum Landsbergschen Hof brachte. Es war die fünfte Auflage des Fests, das auf Anregung von Petra Blindow an ihren Mann Wolfgang erinnern soll. „Er war ein Weinkenner und überzeugter Stadthäger“, sagte Raabe.

Nun ist es nicht ungewöhnlich, dass Veranstalter ihre Veranstaltungen loben. Also muss die Frage an die Standbetreiber gehen: Wie fanden Sie‘s denn?

„Das war ein großartiges Fest“, sagte Christian Schulz von "Tietz - Wein, Whisky & mehr". Das habe natürlich auch damit zu tun, dass alle drei Tage "perfektes Wetter zum Weintrinken" boten. Dieter und Erika Wagner von „Tröpfchen & Co“ sehen das nicht anders: „Das war ein wunderbares Weinfest“, sagte Erika Wagner. Ihr Mann Dieter ergänzte: „Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir mitten in den Sommerferien stecken.“

Sowohl Tietz als auch Tröpfchen saßen mit ihren Ständen am Rand der riesigen Platane, die den Landsbergschen Hof überspannt. Vor allem bei den vielen Musik-Acts sammelte sich hier das Volk.

Vinho Verde ist der Renner

Die Befragung der anderen Stände ergab das gleiche Ergebnis, so dass man sagen darf: Günter Raabe hat recht.

Der absolute Renner während der drei Tage von Wolfgangs Weinfest war bei Tietz ein Vinho Verde aus Portugal. „Das ist ein Roter, der weiß gekeltert wird“, erklärte Christian Schulz. Rot? Weiß? Wie bitte? „Ganz einfach: Von roten Trauben wird nur der farblose Saft geleltert, während Schale und Fruchtfleisch draußen bleiben“, sagte Schulz. „So entsteht ein weißer Roter.“

Erika und Dieter Wagnervon Tröpfchen & Co. schenkten einen Wein aus, dessen Name Omen ist: Sommerlust. Das ist „ein prickelnder, aber säurearmer Frankenwein“, erklärte Dieter Wagner, was wohl so viel heißt wie: Schmeckt gut und belastet den Magen nicht.

„Ursprünglich war gar nicht klar, dass wir das Weinfest jedes Jahr machen“, sagte SMS-Chef Raabe in seiner Bilanz. Inzwischen sei das Fest „eine etablierte Veranstaltung“. Es spricht also viel dafür, dass nächstes Jahr Nr. 6 läuft. 

Von Arne Boecker