Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Von „spitzenmäßig“ bis „exorbitant“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Von „spitzenmäßig“ bis „exorbitant“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 28.12.2009
Beraten von Verkäuferin Anja Liere (links) und Hendrik Wiebking: Jennifer Ettrich tifft ihre Uhr-Wahl.
Beraten von Verkäuferin Anja Liere (links) und Hendrik Wiebking: Jennifer Ettrich tifft ihre Uhr-Wahl. Quelle: Skamira
Anzeige

Stadthagen. „Das war schon exorbitant“, bewertete Stefan Tegeler, Marktleiter im Elektro- und Elektronikfachhandel Expert an der Jahnstraße, den Umsatz im Weihnachtsgeschäft. Und dieses sei noch nicht ganz abgeschlossen. Geld- und Gutscheingeschenke sorgten gestern für einen „vollen Laden“.

„Spitzenmäßig“, beurteilte Sabine Held vom gleichnamigen Juweliergeschäft an der Obernstraße den Umsatz. Viel junge Leute zählten zu den Kunden. „Wir sind zufrieden“, bestätigte ebenso Enno Gatto, Mitarbeiter im Juweliergeschäft Werner. Im Spielwarengeschäft „Spiel mit“ bezeichnete Inhaber Dieter Schmidt den Umsatz moderater mit „noch zufrieden.“ Bei gleicher Kundenfrequenz wie im vergangenen Jahr und gleichem Aufwand in der Beratung sei der Umsatz leicht zurückgegangen. „Durchwachsen“ nannte Bernd Röhrkasten, Inhaber des Fachgeschäftes für Raumdekoration „Wohnstudio“, das Geschäft der vergangenen Wochen.

„Wir sind zufrieden - ohne Wenn und Aber, liegen im Umsatz leicht über dem Vorjahr“, sagte Reinhard Pigorsch, Leier der Ratio-Niederlassung Am Helweg. Besonders häufig seien Computerspiele über den Ladentisch gegangen - und Tannenbäume waren gänzlich ausverkauft. Sogar die dekorierten Ausstellungsbäume fanden dankbare Abnehmer - ohne Deko.

„Zufriedenstellende Umsätze“ verzeichnete laut Mitarbeiterin Ellen Winzer der „Schuhpark“ am Stadthäger Marktplatz. „Gut wie fast überall im Handel“ sei das Weihnachtsgeschäft im Modehaus Hagemeyer gelaufen, berichtete der Geschäftsführer der Stadthäger Filiale, Ludger Schmänk. Als „sehr gut, auf jeden Fall besser als im Vorjahr“ bewertete Andreas Breuer, Inhaber des Haushaltswarengeschäftes Breuer & Schweer am Markt, das Weihnachtsgeschäft. Als „anstrengend und heftig“ bezeichnete Buchhändler Martin Schmidt das Weihnachtsgeschäft. Und das bedeutet: Der Umsatz hat gestimmt. sk

23.12.2009
20.12.2009