Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Weitere Verzögerung am Nordwall
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Weitere Verzögerung am Nordwall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 14.06.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Stadthagen

Dabei war Bauingenieur Volker Wehmeyer (Warber) im Februar davon ausgegangen, schon bald mit den Abrissarbeiten beginnen zu können. Dann aber ist Wehmeyer längere Zeit verhindert gewesen, sagt Heinz-Helmut Steege, Geschäftsführer beim Bauherren, der Kreiswohnungsbaugesellschaft.

Zudem liege noch immer keine Genehmigung aus dem Stadthäger Bauamt vor. Die entsprechenden Anträge seien aber gestellt. Immerhin: Seit einigen Tagen ist der Vertrag unterzeichnet, mit dem die Stadt das Projekt an die Kreiswohnbau übergibt.

Zurück an den Planungstisch soll es nach Pfingsten gehen. Einen neuen Beginn der Abrissarbeiten kündigt Steege vorsichtig für die zweite Jahreshälfte an.

Entwurf zu teuer

Seit vier Jahren hängt das „Wohnen am Nordwall“ in der Warteschleife. Geburtsfehler war ein von der Stadt ausgeschriebener Architektenwettbewerb, den im April 2015 ein Stuttgarter Büro gewann. Dessen Entwurf stellte sich in der Folge aber als zu teuer heraus, die Kreiswohnbau befürchtete Luxuswohnungen statt bezahlbarer Räume für alle. Nach jahrelangem Hin und Her übergab die Stadt das Unternehmen an den Schaumburger Architekten Wehmeyer, der einen günstigeren Entwurf vorlegte.

Die Wohnungsbaugesellschaft will im Auftrag der Stadt 15 Wohnungen auf 1200 Quadratmeter errichten. Drei Gebäude an der Krummen Straße werden dafür abgerissen. Die Wohnbau wird gut drei Millionen Euro in das Vorhaben investieren.

Von Jan-Christoph Prüfer