Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Der Gartenexperte Gutes aus dem Garten
Shops Bauen & Wohnen 4 Wände Der Gartenexperte Gutes aus dem Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 25.08.2018
Im Schaugarten des Stadthäger Gartenbauvereins wachsen zahlreiche Pflanzen – unter anderem Beinwell. Quelle: rg
Anzeige

In der vorigen Ausgabe dieses Magazins habe ich den Sauerampfer vorgestellt. Diesmal geht es um Beinwell – auch als Comfrey bekannt. Beinwell gehört zu den Kräutern, die einst ein Allheilmittel waren, auf das Ärzte und Kräuterkundige im Mittelalter nicht verzichten konnten. Der Name deutet auf eine Wunderheilkraft hin: Angeblich haben viele Menschen mit Knochenbrüchen davon profitiert.

Anzeige

Der zu den Raublattgewächsen gehörende Beinwell ist in Europa und Asien heimisch und bevorzugt feuchte Lagen. Zudem gibt es auch den russischen Beinwell: ein Hybrid aus echtem Beinwell und rauem Beinwell. Beinwell ist im Garten auch für andere Pflanzen nützlich, weil dieses Gewächs den Boden lockert und wegen des hohen Kaliumanteils viele Nährstoffe einbringt.

Anbau

Die Staude liebt tiefgründig feuchten Boden und benötigt nährstoffreichen Kompost. Vorteilhaft ist ein Platz Schatten unter Bäumen und Sträuchern im lichten Schatten. Beinwell kann durch Teilung im Frühjahr oder Herbst vermehrt werden. Der Abstand sollte rund 60 Zentimeter betragen. Die Wurzeln gehen bis zu 1,50 Meter in die Tiefe. Deshalb sollte das Gewächs dort angepflanzt werden, wo es nicht stört – denn später ist es kaum zu entfernen. Beinwell kann immer am gleichen Standort verbleiben und bis zu 20 Jahre alt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Der Beinwell ist wenig krankheitsanfällig. Bei feuchter Witterung kann gelegentlich der Echte Mehltau auftreten.

Arten und Sorten

In Deutschland gibt es üblicherweise den Echten Beinwell, der auch als Arznei-Beinwell beziehungsweise als gewöhnlicher Beinwell bekannt ist.

Ernte und Verwendung

Zarte und junge Blätter kann man in den Salat schneiden oder als Gemüse dünsten. Aus getrockneten Blättern kann ein Tee hergestellt werden, der innerlich gegen Rheuma, Magenkatarrh und Darmgeschwüre helfen soll. Die Blätter können ständig abgeschnitten werden und wachsen immer wieder nach.

Auch die Wurzeln haben eine starke Heilkraft: Sie können getrocknet werden oder dienen als frische Breiauflage zur Linderung von Quetschungen, Wunden und rheumatischen Verspannungen. Beinwell enthält Gerbstoff, Cholin, Asparagin und Allantoin. Der letztgenannte Wirkstoff fördert die Zellbildung und erklärt die guten Erfolge bei der Wundheilung.

 

factbox

Beinwell wächst im Schaugarten des Gartenbauvereins Stadthagen und Umgebung (Habichhorster Straße 31). Das Areal ist bis Ende Oktober immer mittwochs von 13 bis 17 Uhr geöffnet, bis Ende September zusätzlich auch sonntags von 14 bis 18 Uhr.