Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Sané ist bei 96 wieder einmal spitze
Sportbuzzer Hannover 96 Sané ist bei 96 wieder einmal spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 21.03.2015
Von Christian Purbs
Foto: Salif Sané (rechts) machte als einziger Sechser bei Hannover 96 ein gutes Spiel. Auch Shinji Kagawa (links) hatte es gegen den Senegalesen schwer.
Salif Sané (rechts) machte als einziger Sechser bei Hannover 96 ein gutes Spiel. Auch Shinji Kagawa (links) hatte es gegen den Senegalesen schwer. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ron-Robert Zieler: Ein undankbares Spiel für den Nationaltorwart. Er konnte sich kaum auszeichnen, und bei den Gegentoren war er machtlos. Note: 3

Hiroki Sakai: Der Japaner rückte nach längerer Pause wieder ins Team. Spielte mit viel Einsatz und zeigte sich auch öfter mit guten Aktionen in der Offensive. Note: 3

Felipe: Ein ordentliches Comeback nach seiner Strafversetzung. Kam nach anfänglichen Unsicherheiten wie beim 0:1 besser ins Spiel. Note: 3,5

Marcelo: Ließ nicht viel zu, war meistens auf der Höhe des Geschehens. Note: 3

Christian Schulz: Spielte nach längerer Zeit mal wieder auf der linken Abwehrseite für Miiko Albornoz. Hatte dort kaum Probleme, ließ den Dortmunder Jakub Blaszczykowski allerdings beim 2:1 für den BVB ziehen. Note: 3

Salif Sané: Eine überragende Leistung des Senegalesen im defensiven Mittelfeld. Räumte alles ab und behielt stets die Übersicht. Note: 1,5

Hiroshi Kiyotake: Der Japaner durfte wieder zentral spielen und hatte auch viele Spielanteile. Was ihm fehlte, war Torgefahr. Note: 3,5

Lars Stindl: Ließ 96 mit seinen beiden Toren bis zum Schluss hoffen. Wollte den Bock unbedingt umstoßen, war überall zu finden. Note: 2

Jimmy Briand: Erneut mit einigen Schnitzern, die er jedoch mit viel Leidenschaft und guten Szenen wettmachte. Note: 3,5

Leonardo Bittencourt: Die tragische Figur des Spiels. Spielte stark auf, hätte jedoch das 2:1 machen müssen, als er allein vor BVB-Torwart Roman Weidenfeller auftauchte (34. Minute). Sein Platzverweis durch die Gelb-Rote Karte in der 55. Minute war der Knackpunkt in der Partie. Note: 4

Joselu: Kämpfte und rackerte, holte sich viele Bälle im Mittelfeld. Endlich mal wieder ein engagierter Auftritt des Stürmers. Note: 3,5

Miiko Albornoz: Kam für Schulz in der 72. Minute, ihm gelang jedoch überhaupt nichts.

Edgar Prib: Auch seine Einwechslung (72.) für Briand brachte 96 keine neuen Impulse.

Leon Andeasen: Hatte nach seiner Einwechslung in der 85. Minute kurz vor dem Abpfiff die letzte 96-Chance. Sein Freistoß ging jedoch über die Latte.

Mehr zum Thema

Die Lage wird für Hannover 96 immer bedrohlicher. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen wird immer geringer, weil die Ergebnisse des Spieltags diesmal gegen die Hannoveraner waren. Auch für Trainer Tayfun Korkut wird die Luft dünner. Ein Spielbericht von HAZ-Sportredakteur Jörg Grußendorf.

Jörg Grußendorf 21.03.2015
Sport 26. Bundesliga-Spieltag - VfB Stuttgart schöpft neue Hoffnung

Schlusslicht VfB Stuttgart schöpft wieder Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga. Auch der SC Freiburg konnte gegen Augsburg wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Für Hannover 96 beträgt der Abstand zum Tabellende nach der Niederlage gegen den BVB nur noch vier Punkte.

21.03.2015

Trotz einer guten Leistung holt Hannover 96 auch gegen Borussia Dortmund keine Punkte. Nach einer starken ersten Hälfte (1:1) verloren die „Roten“ in der 55. Minute Leonardo Bittencourt durch einen Platzverweis und anschließend das Spiel. Hier können Sie die Partie im Liveticker nachverfolgen.

21.03.2015
Jörg Grußendorf 21.03.2015
21.03.2015
20.03.2015