Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 96 trainiert wieder in Marienfeld
Sportbuzzer Hannover 96 96 trainiert wieder in Marienfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 26.09.2015
Von Jörg Grußendorf
96-Trainer Michael Frontzeck gönnt den Spielern zwei freie Tage nach dem Unentschieden in Wolfsburg. Quelle: Team zur Nieden
Wolfsburg

Die Leistung seiner Manschaft hatte Trainer Michael Frontzeck, dem Trainer von Hannover, gefallen.  Nicht so sehr aber, dass einige seiner Spieler angeschlagen aus der Partie beim VfL Wolfsburg (1:1) gegangen sind. Darum entschied er sich unmittelbar nach dem Spiel, dass er seinen Profis zwei freie Tage gönnen wird.

"Sie sollen den Kopf frei bekommen", sagte der 51-Jährige. Das übliche Auslaufen, das normalerweise am Tag nach einer Bundesligabegegnung angesetzt ist, fand bereits am Sonnabendabend unmittelbar nach der Rückkehr nach Hannover statt.

Trainingslager in Marienfeld

Nicht spontan entschieden, sondern von langer Hand geplant, hat Frontzeck, dass 96 von Mittwoch an ein Kurztrainingslager beziehen wird, um sich auf das wichtige Spiel am kommenden Sonnabend gegen Werder Bremen vorzubereiten.

"Wir fahren wieder ins Hotel Klosterpforte", sagte der Coach. In der Abgeschiedenheit in Marienfeld hatte das Team auch am Ende der vergangenen Saison Station gemacht, um sich für den Abstiegskampf zu stärken. Damals hat der Abstecher nach Nordrhein-Westfalen Frontzeck und den "Roten" Glück gebracht, warum nicht auch jetzt?

"Nach dem Bremen-Spiel verschwinden wieder etliche der Jungs zu ihrer Nationalmannschaft", sagte der 96-Trainer, "es ist noch einmal die Gelegenheit, intensiv an einigen Dingen zu arbeiten."

Mit großer Moral hat Hannover 96 einen Punkt beim VfL Wolfsburg gewonnen. Nach dem 1:1 im Volkswagen-Stadion bleiben die „Roten“ zwar Tabellenletzter, doch die Lage hat sich aufgrund des beherzten Auftritts verbessert. Der Optimismus ist bei 96 und den Fans zurückgekehrt.

Jörg Grußendorf 29.09.2015

Hannover 96 wartet weiter auf den ersten Saisonsieg - aber dem Team von Michael Frontzeck gelang am Samstag mit dem 1:1 (0:1) beim VfL Wolfsburg immerhin ein Achtungserfolg. Für Hannover traf in seinem 100. Erstligaspiel der Japaner Hiroshi Kiyotake (57.).

26.09.2015

Am Freitag saß Martin Bader ein letztes Mal in Nürnberg auf der Tribüne, heute will der neue Geschäftsführer von Hannover 96, der seinen Dienst offiziell am 1. Oktober antritt, in Wolfsburg auf der Tribüne sitzen.

Heiko Rehberg 28.09.2015