Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Hannover 96 verliert mit 0:4 gegen den 1. FC Köln
Sportbuzzer Hannover 96 Hannover 96 verliert mit 0:4 gegen den 1. FC Köln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:57 12.03.2011
Hannover 96 hat 0:4 gegen Köln verloren.
Hannover 96 hat 0:4 gegen Köln verloren. Quelle: dpa
Anzeige

Dämpfer auf dem Weg nach Europa: Hannover 96 hat am Freitagabend beim 1. FC Köln mit 0:4 (0:1) verloren und schaffte es nicht, sich auf den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga zu schieben. Die Überraschungsmannschaft aus Niedersachsen verpasste zudem vorerst den vereinsinternen Rekord, erstmals 50 Punkte in einer Saison zu holen. Die Kölner zeigten nach schwachem Beginn in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung und durften sich dank der Treffer von Petit (36.), Lukas Podolski (60.) und Milivoje Novakovic (79., 89.) über den sechsten Heimsieg in Serie freuen. Das gelang den Rheinländern zuletzt 1987 unter Christoph Daum.

Die Hannoveraner zeigten nur bis zur Kölner Führung eine überzeugende Leistung. Später bauten sie ab und hatten nach dem zweiten Kölner Tor zu wenig zuzusetzen. Die Gastgeber bestimmten die zweiten Hälfte klar und feierten den höchsten Saisonsieg.

Danach sah es zunächst nicht aus. Die Gäste waren anfangs dominierend und überrannten die Gastgeber-Abwehr einige Male. Und sie besaßen mehr Torchancen, obwohl sie vor dem Anpfiff einen kleinen Schock verkraften mussten. Antreiber Sergio Pinto, zuletzt immer einer der besten Hannoveraner, fiel wegen einer Mandelentzündung aus. Lars Stindel rückte auf seine Position vor der Abwehr und Carlitos kam nach dem Kreuzbandriss im ersten Saisonspiel zu seinem Comeback.

Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka ging zunächst gewohnt aggressiv in die Zweikämpfe. Bei Ballgewinn schalteten die Niedersachsen schnell um und spielten in die Spitze, wo neben Mohammed Abdellaoue erneut Jan Schlaudraff spielte, weil Didier Ya Konan weiterhin verletzt fehlt. Der Stürmer, bisher treffsicherster 96-Torschütze, wurde mit seiner Torinstinkt in Köln heftig vermisst.

Denn Hannover besaß in der ersten Halbzeit die klar besseren Chancen, doch Schlaudraff (9.) scheiterte ebenso am sehr starken Kölner Keeper Michael Rensing wie Konstantin Rausch (12.). Ohne Chance wäre der Tormann wohl bei Abdellaoues Schuss (19.) gewesen, doch der abgefälschte Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Später drehte sich das Bild. Die Kölner kamen in der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel und konterten geschickt. Und sie nutzten ihre Chancen konsequenter und effektiver als die Gäste.

Einen schwarzen Tag erlebte Rensings 96-Kollege Ron-Robert Zieler. Der 22-Jährige, der aus Köln stammt und über den Umweg Manchester zu den Niedersachsen kam, hatte nach einer Viertelstunde eine starke Szene bei einen Schuss von Christian Eichner - aber bei Petits direkt verwandelten Freistoß sah Zieler nicht sonderlich gut aus und ließ den strammen Schuss in die Torwartecke passieren.

In der 52. Minute musste er schließlich wegen einer Schulterverletzung den Platz verlassen und wurde durch Florian Fromlowitz ersetzt. Der eingewechselte Keeper verhinderte schon kurz danach ein Eigentor von Emanuel Pogatetz. Doch bei Podolskis elftem Saisontreffer war er ebenso ohne Chance wie beim zehnten und elften Tor von Novakovic.

Die Kölner zeigten nach der Führung eine starke Leistung, ließen anfangs zu viele Chancen zu. Mit Mato Jajalo für den gelb-gesperrten Martin Lanig im defensiven Mittelfeld und dem in die Startelf gerückten Slawomir Peszko waren die Kölner nicht so aggressiv wie gewohnt. Später spielten sie allerdings groß auf und ließen den anfnags starken Gästen keine Chance.

dpa

Christian Purbs 10.03.2011
Christian Purbs 10.03.2011