Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Leistungsdiagnose bei Hannover 96 vor dem Saisonstart
Sportbuzzer Hannover 96 Leistungsdiagnose bei Hannover 96 vor dem Saisonstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 01.07.2010
Von Norbert Fettback
Voller Einsatz für einen Stammplatz: 96-Stürmer Mike Hanke will in der kommenden Saison endlich wieder die Kurve kriegen. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige

Spätestens seit gestern wissen auch die acht neuen Spieler von Hannover 96, wie Mirko Slomka tickt, wenn es um trainingsmethodische Dinge geht und den besten Weg hin zu einer möglichst optimalen Fitness. Und sie haben erfahren, dass man – ohne auch nur einmal gegen den Ball zu treten – schon mal einen ganzen Tag ordentlich in Bewegung sein muss, um alle möglichen Tests über sich ergehen zu lassen. Leistungsdiagnostik heißt das Zauberwort, auf das der Chefcoach der „Roten“ schwört und für das 17 Spieler gestern rund neun Stunden am Stück verwenden mussten. Dafür ist dann auch schon mal Grüppchenbildung erlaubt, die ein Trainer ansonsten in einem Team gar nicht mag. Und die Frage, warum Jürgen Freiwald der Ruf als Bewegungswissenschaftler vorausgeht, stellt sich den Neuen bei 96 nun auch nicht mehr.

Unterstützt von einer Expertenschar der Universität Wuppertal sammelte der 52-Jährige alle relevanten Daten, die für Fußballprofis mit Blick auf Fitness und Prävention von Bedeutung sein können. Das Gleiche stand schon im Januar auf dem Programm, als Slomka seinen Job in Hannover antrat. Sprungkraft, Schnelligkeit, Beschleunigungsvermögen, Ausdauerfähigkeit, aber auch Werte über den Körperfettanteil und die Muskelmasse: Freiwald und Co. ließen fast nichts aus, um damit Rückschlüsse auf eine effektive Trainingsgestaltung ziehen zu können. Morgen sollen die Testergebnisse, dann auch zu Vergleichszwecken mit den Daten vom Januar, auf dem Tisch liegen, am Sonnabend startet 96 ins erste Trainingslager – keine zufällige Fügung zu einem Zeitpunkt der Saison, zu dem eine Bundesligamannschaft erst noch auf die Beine kommen muss.

Das gilt nicht nur für rein körperliche Befindlichkeiten. Auch am Kader muss der hannoversche Klub weiter basteln. Nachdem mit Jan Moravek vom FC Schalke 04 keine Einigung zustande gekommen und der Tscheche stattdessen gestern von seinem Klub für ein Jahr an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen worden ist, geht die Suche nach einem Spieler für das zentrale Mittelfeld weiter. Slomka bestätigte das Interesse am Stuttgarter Elson, machte eine Entscheidung aber von dessen jetzigem Verein abhängig. „Das liegt am VfB“, sagte Slomka und verwies auf die finanziellen Möglichkeiten von Hannover 96: „Wir haben ein bestimmtes Limit.“ Außerdem soll zumindest noch ein weiterer Spieler geholt werden, und zwar für die Offensive, wie Slomka sagte. Der Trainer und Sportdirektor Jörg Schmadtke scheinen sich in dieser Hinsicht grundsätzlich einig zu sein. „Wenn wir beide nicht einer Meinung sind, dann werden wir den betreffenden Transfer nicht tätigen“, sagte Slomka. „Wir ziehen an einem Strang“, sagte Schmadtke.

Seit Mittwoch ist klar, wann die WM-Teilnehmer Steve Cherundolo und Mario Eggimann wieder zum Team stoßen: am 18. Juli. Und schon einen Tag drauf geht es ins Trainingslager nach Österreich.

Mehr zum Thema

Nun wird sie also doch wieder vergeben: die Nummer 1. Die 1 von Robert Enke. Florian Fromlowitz trägt sie in der neuen Saison auf dem Trikot, wenn er beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 zwischen den Pfosten steht.

29.06.2010

Hannover-96-Trainer Mirko Slomka spricht im Interview über seinen WM-Besuch, die Entwicklung der deutschen Nationalmannschaft und über die Leiden der nächsten Wochen.

29.06.2010

Am Montag startete das Team von Trainer Mirko Slomka mit der Vorbereitung für die nächste Spielzeit. Mit dabei waren acht neue Spieler und 600 Fans.

Norbert Fettback 29.06.2010