Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Neue Chance für Sané?
Sportbuzzer Hannover 96 Neue Chance für Sané?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 14.11.2014
Ob Abwehrspieler Salif Sané nach Disziplinlosigkeit zu den 96-Profis zurückkehren darf, will Trainer Tayfun Korkut zeitnah entscheiden.
Ob Abwehrspieler Salif Sané nach Disziplinlosigkeit zu den 96-Profis zurückkehren darf, will Trainer Tayfun Korkut zeitnah entscheiden. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Am Freitag um 18 Uhr im Testspiel beim Drittligisten VfL Osnabrück wird Salif Sané noch nicht wieder zum Aufgebot des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 gehören. Der Senegalese spielt morgen mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes in Kairo gegen Ägypten. Ein Thema in Hannover ist er dennoch. Denn Trainer Tayfun Korkut hat eine „zeitnahe Entscheidung“ angekündigt, ob sich die Tür zur Profielf für den Anfang der Saison wegen Disziplinlosigkeiten in die U23 verbannten Mittelfeldspieler noch einmal öffnet.

Im September sah es anders aus. „Das Thema ist durch – zumindest bis Januar“, hatte 96-Klubchef Martin Kind verkündet und damit signalisiert, dass der Verein die Transferperiode Anfang des  neuen Jahres nutzen will, um Sané zu verkaufen oder auszuleihen. Nach Sanés Rückkehr aus Dakar – dort spielt er kommenden Mittwoch mit dem Senegal gegen Botswana – könnte es jetzt doch eine Bewährungschance für ihn geben. „Wir haben Salif in den vergangenen Wochen beobachtet, sind über Training und Spiele gut informiert“, sagt Korkut. Da U23-Coach Sören Osterland wiederholt lobende Worte für Sané gefunden und ihm auch außerhalb des Platzes ein vorbildliches Verhalten attestiert hat, spricht viel für eine Rückkehr zu den Profis.

Im Gespräch mit der HAZ sagt Korkut, dass „ich mir die Entscheidung im Sommer nicht leicht gemacht und sie mir vorher gut überlegt habe. Aber es waren drei, vier Sachen, die passiert sind, und Salif hat es nicht geschafft, das zu stoppen. Daher gab es einfach keinen anderen Weg.“ Da Sanés sportliche Klasse unzweifelhaft ist, wird die Frage nach einer Rückkehr des 24-Jährigen zum Charaktertest. „Es wird eine Entscheidung in Hinblick darauf geben, ob es noch eine Chance gibt, dass er in der Gruppe funktioniert oder eben nicht“, sagt Korkut, „ich habe eine klare Haltung: Die Gruppe ist immer wichtiger als jeder Einzelne.“

Am vergangenen Bundesliga-Spieltag beim 2:0-Sieg in Berlin hatte Jimmy Briand mit seinem Torjubel seinen Freund Sané gegrüßt. Man könnte das durchaus interpretieren als Signal der Mannschaft, dass Sané willkommen ist. Mit der Verletzung von Leon Andreasen und der Lücke im defensiven Mittelfeld hat das Nachdenken über Sané laut Korkut „überhaupt nichts zu tun. Wenn es danach gehen würde, hätte er schon vor einigen Wochen dabei sein müssen, oder wir hätten den einen oder anderen Spieler gar nicht erst verpflichten müssen.“

23.11.2014
13.11.2014