Stürmer Adam Szalai wird der dritte Neuzugang von Hannover 96
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Stürmer Adam Szalai wird der dritte Neue
Sportbuzzer Hannover 96 Stürmer Adam Szalai wird der dritte Neue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 30.12.2015
Von Christian Purbs
Will demnächst für Hannover 96: Stürmer Adam Szalai, derzeit noch in Diensten der TSG Hoffenheim.
Will demnächst für Hannover 96: Stürmer Adam Szalai, derzeit noch in Diensten der TSG Hoffenheim. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

Der 28-jährige Mittelstürmer wäre nach Iver Fossum und Hotaru Yamaguchi der dritte Winterzugang bei den „Roten“ und könnte am Montag beim 96-Rückrundenstart zum ersten Mal mit seinem neuen Team trainieren.

Der Ungar hat in den vergangenen Tagen kein Geheimnis daraus gemacht, dass er die Kraichgauer, bei denen er in der Hinrunde kaum eingesetzt wurde, gerne verlassen würde, auch um seine Chance auf eine Teilnahme mit der ungarischen Nationalelf bei der EM zu nutzen. 96 möchte den Angreifer gerne ausleihen, was sie sich nun scheinbar auch bei 1899 vorstellen können. „In Hoffenheim hat sich eine Tür aufgetan“, sagte Bader.

Szalai wäre der 34. Spieler im aktuellen 96-Kader. Zwei oder drei Verstärkungen wollen die „Roten“ bis Ende Januar noch holen, dann wäre der Kader noch aufgeblähter, als er ohnehin schon ist. „Wir respektieren die Verträge“, sagt Martin Bader, klar ist aber auch, dass 96 gerne einige Spieler abgeben würde. Ganz oben auf der Streichliste steht Stürmer Mevüt Erdinc. Der 28-jährige Türke war vor der Saison für 3,5 Millionen Euro von AS St. Etienne gekommen, blieb jedoch bei elf Einsätzen ohne Tor, der negative Höhepunkt war seine Nicht-Leistung gegen die Bayern. 96 habe Erdinc und dessen Berater mitgeteilt, „dass es sinnvoll wäre, sich nach einem neuen Verein umzuschauen“, sagte Bader. Das gilt auch für Charlison Benschop, für den es eine Anfrage vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf für eine Ausleihe geben soll. Keine Perspektive in Hannover haben auch Vladimir Rankovic und Maurice Hirsch.

Heiko Rehberg 02.01.2016
29.12.2015