Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hannover 96 Trainingsauftakt bei 96 mit guten Nachrichten
Sportbuzzer Hannover 96 Trainingsauftakt bei 96 mit guten Nachrichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.01.2017
Von Heiko Rehberg
Erschwerte Bedingungen: Trainingsauftakt für Hannover 96 auf aufgeweichtem Untergrund. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Schön, wenn die Spieler des Fußball-Zweitligisten Hannover 96 ihren Trainer noch überraschen können. Vor dem Start in den Winterurlaub hatte Daniel Stendel den Profis gesagt, was er in Sachen Fitness von ihnen erwartet und dabei auf die Ankündigung von eventuellen Strafen verzichtet, falls der eine oder andere Spieler mit einem Kilogramm zu viel zum ersten Training im neuen Jahr erscheint.

Stendels Vertrauen zahlte sich aus. „Alle haben sich professionell verhalten und sind topfit. Zwei Drittel der Spieler haben sogar weniger Gewicht als vor Weihnachten“, sagte der Trainer Mittwoch nach der ersten Übungseinheit 2017.

Anzeige

Rund 150 Zuschauer, die meisten davon Schüler, die die Ferien für einen Besuch auf der Mehrkampfanlage nutzten, sahen eine knackige, 80-minütige Trainingseinheit. „Wir haben da weitergemacht, wo wir aufgehört haben“, sagte Stendel. „Das war ein sehr ansprechender erster Tag.“

Martin Harnik schaffte es aus privaten Gründen nicht pünktlich, drehte aber nach seiner verspäteten Ankunft noch eine Runde um den Maschsee. Sebastian Maier fehlte wegen einer Grippe, Samuel Sahin-Radlinger wegen einer Zahnoperation. Auf Charlison Benschop werden die Kollegen noch länger verzichten müssen, der Stürmer hat seine Reha bis nach dem Trainingslager verlängert. Felipe, Mike Steven Bähre und Timo Königsmann trainierten individuell.

Nicht mehr dabei waren Andre Hoffmann und Babacar Gueye. Hoffmann war am Vortag an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen worden, Gueye wird Donnerstag oder Freitag zum belgischen Erstligisten SV Zulte-Waregem (überraschend Tabellendritter hinter Brügge und Anderlecht) wechseln – ebenfalls erst einmal auf Leihbasis.

Wen Stendel am Sonntag mit ins Trainingslager nach Spanien nimmt, will er nach den Trainingstagen Donnerstag und Freitag entscheiden. Seine Idealvorstellung: „22 Feldspieler und drei Torhüter.“ Ein Neuzugang wird definitiv nicht mit an Bord sein. „Es ist nicht so, dass wir heute oder morgen etwas vorhaben. Aktuell haben wir keinen Spieler auf dem Schirm“, sagte Stendel. Damit dürfte auch der griechische Nationalspieler Thanos Petsos von Werder Bremen, der Mittwoch mit 96 in Verbindung gebracht wurde, kein Thema sein.

Erfreuliche Nachrichten gab es von Salif Sané. Der Senegalese wird, anders als einige Profis aus der Bundesliga, nicht für sein Land beim Afrikacup spielen und steht 96 damit in den kommenden Wochen zur Verfügung. „Es ist gut und wichtig, dass er bei uns bleibt“, sagte Stendel, der hofft, dass das längerfristig auch für Noah Joel Sarenren Bazee gilt, dessen Berater Mittwoch mit den 96-Verantwortlichen über eine Vertragsverlängerung verhandelten.

Dass dem schnellen Stürmer in den vergangenen Tagen die Schlagzeilen gehörten, ordnete Sarenren Bazee-Fan Stendel gewohnt gelassen ein. „Der Junge hat erst elf Profispiele gemacht und wird gehypt, als ob er drei Saisons granatenmäßig durchgespielt hat.“

Heiko Rehberg 04.01.2017
03.01.2017