Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal 58 Kreisrekorde für Schaumburger Leichtathleten
Sportbuzzer Sport lokal 58 Kreisrekorde für Schaumburger Leichtathleten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 05.03.2013
Die Schaumburger Kreisrekordler des Jahres 2012 auf einen Blick.
Die Schaumburger Kreisrekordler des Jahres 2012 auf einen Blick. Quelle: cwo
Anzeige

Von Carolin Wolter

Leichtathletik. Jeweils fünf Kreisrekorde gingen auf das Konto von Merle Homeier (VfL Bückeburg) und Hannes Hänsler (TWG Nienstädt/Sülbeck). Hänsler erzielten neben drei Mehrkampfrekorden Disziplinrekorde im Ballwurf und 800-Meter-Lauf der Altersklasse M13. Homeier verbesserte die teilweise mehr als 30 Jahre alten Kreisrekorde im Vierkampf, 75-Meter-Sprint, Hochsprung, Weitsprung und Hürdenlauf der Altersklasse W13. Vier Kreisrekorde erzielten Langstrecken-Läuferin Lea Schnetzke vom TuS Niedernwöhren und Werferin Kirsten Münchow vom VfR Evesen. Senioren-Europameisterin Münchow brachte aber nicht nur durch ihre eigenen Leistungen frischen Wind und neue Stärke in die Schaumburger Leichtathletik. Die von Münchow trainierte neu gegründete Hammerwurf-Gruppe des VfR Evesen erzielte durch Julia Besch (W14), Linda Berry (U18) und Fabian Weidlich (U18) weitere Kreisrekorde und gute Platzierungen in der niedersächsischen und deutschen Jahresbestenliste. Drei Kreisrekorde erzielten Thorben Hast (TWG Nienstädt/Sülbeck) und Michael Sauer (TSV Hagenburg), jeweils zwei André Schmidt (TWG Nienstädt/Sülbeck), Martin Werner (TSV Hagenburg) und Axel Dannhoff (VfL Bückeburg). Weitere Kreisrekorde wurden Henning Witt, Paul Müller (beide VT Rinteln), Tilman Reese, Michael Bogan, Anja Stürck (alle SG Rodenberg), Marco Schulz (TWG Nienstädt/Sülbeck), Maximilian Franke (TSV Eintracht Bückeberge), Sören Brunsfeld, Frank Lucht (beide MTV Messenkamp), Lars Schach, Manfred Harmening, Liv Marzinowski, Luna Bulmahn, Helma Dannhoff (alle VfL Bückeburg), Finn Erik Hoppe (MTV Rehren A.R.), Ingo Peyker, Rosalie Schuster, Helen Lange, Ilka Sauer (alle TSV Hagenburg), Leonie Lahmann und Lilian Block (beide TuS Niedernwöhren) aufgestellt. Zudem wurden durch die Dreikampf-Mannschaft U16 der TWG Nienstädt/Sülbeck, die 5-Kilometer-Straßenlauf-Mannschaft U18 des TuS Niedernwöhren, die 3 mal 800-Meter-Staffel der TWG Nienstädt/Sülbeck U14 und die DSMM Mannschaft U16 der StG Schaumburg Mannschaftsrekorde erzielt.

Ehrungen für Sauer und Eberhardt

 Für sein Engagement in der Leichtathletik verlieh Wolfgang Stroh Michael Sauer vom TSV Hagenburg die NLV-Ehrennadel in Silber. Sauer hat großen Anteil an den Erfolgen der leistungsstarken Leichtathletiksparte des TSV Hagenburg, die immer wieder neue Talente hervorbringt und auch den Wettkampfsport in den Seniorenklassen fördert. Für ihre große Einsatzbereitschaft als Kampfrichterin und Helferin dankte Stroh Selina Heise vom MTV Messenkamp stellvertretend für alle Kampfrichter, die die Durchführung von Wettkämpfen überhaupt erst ermöglichen.

 Der „Heinrich-Busche-Gedächtnispreis“ wurde in diesem Jahr an Torsten Eberhardt (TWG Nienstädt/Sülbeck) für seine außerordentlichen Dienste für die Schaumburger Leichtathletik verliehen. Eberhardt war lange Jahre EDV-Wart des KLV Schaumburg und etablierte in dieser Zeit zahlreiche Neuerungen und Erleichterungen. Und auch nach seinem offiziellen Ausscheiden aus dem Vorstand steht er weiterhin immer zur Verfügung, wenn Hilfe gebraucht wird. KLV Schaumburg gut aufgestellt

 Nach den Ehrungen wurde der offizielle Teil des Verbandstages im Schnellverfahren abgearbeitet. Stroh berichtete von Entscheidungen auf Bezirks- und Landesebene und konnte darlegen, dass der KLV Schaumburg im Vergleich mit anderen Kreisverbänden gut aufgestellt ist. Dies bestätigte der als Ehrengast anwesende Bezirksvorsitzende Uwe Wartenberg. In seinem Grußwort hob Wartenberg nochmals auf die Möglichkeiten ab, die die neu eingeführte spielerische „Kinderleichtathletik“ bieten kann.

 Bei dem Punkt Vorstandswahlen kam die Veranstaltung kurz ins Stocken. Gesucht wurde ein neuer Schriftführer für die studiumsbedingt ausscheidende Maike Gallandt. Da sich kein Kandidat für den vakanten Posten fand, erklärte sich Eva Stroh, die bereits den Posten der Volkslaufwartin bekleidet, bereit, für ein Jahr zusätzlich den Posten des Schriftwartes zu übernehmen. Wolfgang Stroh stellte aber unmissverständlich klar, dass der KLV Schaumburg nicht zu einem „Familienunternehmen Stroh“ mutieren soll. „Ein Jahr lang machen wir das so. Wenn sich dann niemand findet, stehe ich nicht länger als Vorsitzender zur Verfügung“, drohte er an und bat, sich frühzeitig Gedanken zur Besetzung der Posten zu machen.