Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Auftritt der Extraklasse
Sportbuzzer Sport lokal Auftritt der Extraklasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 19.03.2018
Andrius Preidzius und der TSV Hagenburg sichern sich am Wochenende vier Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.  Quelle: hga
Anzeige
Hagenburg

Die Markloher stehen als Tabellensiebter mitten im Abstiegskampf, boten gegen die Seeprovinzler erstmals in der Saison die bestmögliche Formation auf. Der Hagenburger Teammanager Wolfgang Linke hatte aber im Vorfeld des Spiels die Doppel umgestellt, neben Gintautas Juchna/Andrius Preidzius standen jetzt Lesiv Rimas/Ernestas Mincevicius am Tisch, das dritte Doppel bildeten Manfred Zilling/Nils Bleidistel. Eine Maßnahme, die sich auszahlte: Nach den Auftaktdoppeln führten die Seeprovinzler 2:1.

 Dann folgte im oberen und mittleren Paarkreuz ein Hagenburger Lauf mit vier Einzelsiegen, die Gäste gingen 6:1 in Führung. „Das war uns selbst suspekt“, meinte Linke. Nicht zu Unrecht, denn die zu erwartenden Niederlagen von Bleidistel und Zilling folgten die Spielverluste der Hagenburger Nummer eins und zwei.

Anzeige

Zu stark für die Gegner

Juchna und Lesiv unterlagen jeweils in fünf Sätzen. Preidzius und Mincevicius erhöhten mit ihren zweiten Einzelerfolgen auf 8:5. Bleidistel und Zilling hingegen verloren erneut, das Abschlussdoppel musste her. Hier setzten sich Juchna/Preidzius gegen Nikolai Marek/Niklas Matthias glatt in drei Sätzen durch. Die Hagenburger gewannen die ersten Auswärtspunkte des Wochenendes. „Wir konnten uns auf unsere starke Mitte verlassen. Das war ein Auftritt der Extraklasse“, schwärmte Linke.

 Am Sonntag wartete der Tabellenletzte TV Hude auf den Gegner aus der Seeprovinz. Die Gäste mussten auf Nils Bleidistel verzichten, als Ersatz ging Gernot Kahle in die Begegnung, bildete mit Zilling das untere Paarkreuz. Kahle und Zilling verloren dann die einzigen Punkte, zunächst im Doppel und später in den ersten Einzeln.

 Im weiteren Spielverlauf waren die Hagenburger Nummern eins bis vier aber zu stark für ihre Gegner. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit verzeichnete der Gast aus der Seeprovinz zwei weitere Auswärtspunkte. „Wir haben unser Ziel erreicht, sind wieder Tabellenvierter“, freute sich Linke über vier Punkte. hga