Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Hoffnung für die HSG-Reserve
Sportbuzzer Sport lokal Hoffnung für die HSG-Reserve
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 27.04.2018
In der Frauenhandball-Regionsoberliga wird noch mal gespielt
Anzeige
LANDKREIS

Die HSG-Reserve hat einen kleinen Rest Hoffnung auf den Klassenerhalt: Das Heimspiel gegen Großenheidorn muss gewonnen werden, die HSG Exten/Rinteln und HSG Deister Süntel müssen ihre Spiele verlieren, dann wäre die Klasse gesichert. „Es muss alles passen und wir einen Sahnetag erwischen“, erklärt Trainer Julian Frädermann. „Wir haben eine kunterbunte Truppe“, sagt MTV-Coach Gerd Müller, der auf Kreisläuferin Sarah Porwit verzichten muss. Im Tor wird mit Tasmin Giesecke eine A-Juniorin stehen. HSG Exten-Rinteln – MTV Rohrsen II (So., 15 Uhr):

Die HSG-Frauen benötigen einen Wunder für den Klassenerhalt. Nach fünf Siegen in Folge hat die mit ehemaligen Drittligaspielerinnen verstärkte MTV-Reserve den Klassenerhalt sicher. Kommt der Tabellensiebte mit voller Kapelle, dann ist der Abstieg für die Mannschaft von Trainer Torsten Mischke besiegelt. Treten die Gäste aber mit dem „normalen“ Team an, ist ein Sieg möglich. Männer: VfL 1877 Stadthagen – HSG Schaumburg Nord II (Sa., 16 Uhr):

Unter der Woche spielte die HSG-Reserve 21:21 gegen gegen den Garbsener SC. Der 51-jährige Holger Bartels wirkte nicht unerheblich mit, steuerte drei wichtige Tore bei. A-Junior Lukas Küttel vergab 19 Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter zum möglichen Sieg. Heute geht es mit dem Auswärtsspiel in Stadthagen weiter. Der Gastgeber hofft nach dem überraschenden Sieg beim Tabellenzweiten in Hannover auf ein weiteres Erfolgserlebnis. „Wenn wir die Leistung wiederholen, sollte ein Sieg möglich sein“, meint VfL-Teamsprecher Lukas Tadke. Personelle Probleme hat der Gastgeber nicht. Das Spiel beginnt heute um 17.30 Uhr.

hga, seb, uk