Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal MTV Großenheidorn glückt Revanche
Sportbuzzer Sport lokal MTV Großenheidorn glückt Revanche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 25.02.2018
Anzeige
Großenheidorn

So richtig zur Revanche wurde es erst ab Mitte der zweiten Halbzeit, als sich der Tabellenführer nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch durchsetzte. In der ersten Halbzeit war der ursprüngliche Abwehrplan hinfällig, weil Florian Degner kurzfristig ausfiel. „Wir haben uns selbst den Wind aus den Segeln genommen, das ganze tendierte eher zu einem Kampfspiel“, erklärte Coach Marc Siegesmund. Die 6:0-Abwehr kam mit dem schnellen Angriffsspiel der Gäste nicht klar, kassierte zu viele Tore.

 Der Angriff war zu langsam und traf vor allem nicht so präzise wie gewünscht. Das Spiel verlief auf diese Weise offen. Vom 12:13 (24.) retteten die Seeprovinzler einen knappen 17:15-Vorsprung in die Halbzeitpause. „Beide haben Fehler gemacht, trotzdem war es ein hohes Tempo“, meinte Zuschauer Jonas Borgmann, ehemals in Diensten der Seeprovinzler und aktuell Kreisläufer beim Drittligisten HF Springe. Das Tempo blieb zunächst bei beiden Mannschaften hoch, zu Beginn der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch.

Anzeige

 Die Gastgeber ließen weiterhin klarste Chancen aus, schafften es wie beim 20:19 (36.) nicht, sich abzusetzen. Das geschah dann plötzlich doch beim 24:20 (42.), geriet aber beim 25:22 (47.) schon wieder in Gefahr. Der MTV stand kurzzeitig in doppelter Unterzahl, verteidigte aber die Führung beim 26:25 (51.). In der Folge nutzten die Gastgeber eine eigene Überzahl, als Söhre erstmals sichtbar langsamer wurde zum 30:26 (56.). Söhres Coach Sven Lakenmacher reagierte mit einer 3:3-Abwehr und leitete so endgültig die Niederlage ein.

 Gegen einen nun nicht mehr so beweglichen Gegner war es für Maurice Nolte und Till Hermann ein gefundenes Fressen, sie spielten mit ihrer Schnelligkeit die Gäste-Abwehr mehrfach aus, das 34:38 (59.) von Till Hermann machte den Sack endgültig zu. „Insgesamt haben wir zu viel verschossen – also, wenn du so frei vorm Tor bist“, monierte Siegesmund die zahlreichen vergebenen Chancen.

MTV: T. Hermann 10, Ritter 7, Bokeloh 5/4, N. Hermann 4/1, Nolte 3, Semisch 3, Buhre 2, Hillebrandt 1.