Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Nico Schneckener wechselt zum VfL Bückeburg
Sportbuzzer Sport lokal Nico Schneckener wechselt zum VfL Bückeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 16.06.2010

Jugendfußball (hga). Ausschlaggebend für den Wechsel nach Bückeburg war zunächst die Tatsache, dass Schneckener den Sprung in die A-Junioren verpasste. Da auch ein Wechsel zu einem Verein aus Hannover im Raum stand, kam der Aufstieg der Bückeburger in die Niedersachsenliga zur richtigen Zeit. Den letzten Ausschlag gab neben der guten sportlichen Perspektive die Tatsache, dass Schneckener im September in der Residenzstadt eine Ausbildung zum Physiotherapeuten beginnt.

„Eines ist ganz wichtig. Ich habe keine Erwartungen an ihn, sondern Vorstellungen“, erklärt VfL-Coach Heiko Thürnau. Der VfL erhoffe sich, dass er sein Potenzial und seine Erfahrungen aus Hannover voll einbringe, so Thürnau. Dazu gehöre auch, beim kleineren VfL an seine Leistungsgrenzen zu gehen. „Es ist wichtig, dass er es nicht als sportliche Herabstufung sieht“, erklärt Thürnau.

Schneckener sei einer von fünf Spielern im Kader, die in den vergangenen Jahren im Jugendbereich von Bundesligisten gespielt haben. „Hinzu kommt, dass der Kader aus 23 Spielern besteht und jeder seinen Teil zum Erfolg beitragen muss und wird“, unterstreicht Thürnau die Notwendigkeit zur mannschaftlichen Geschlossenheit.

„Sportlich will ich auf einem guten Niveau bleiben“, sagt Schneckener. In Bückeburg könne er Training und Ausbildung hervorragend unter einen Hut bringen, so der Youngster.

„Ich bin schon froh, dass Walter und ich das geschafft haben“, sagt Hans-Heinrich Hansen, sportlicher Leiter beim VfL. Seit Weihnachten liefen die Gespräche über Schneckeners Großvater Walter Nürge, der seinen Enkel viermal in der Woche zum Training fuhr.

In der Verbandsliga kamen die Herren 60 des Beckedorfer SV beim TV Bennigsen zu einem 3:3-Remis.

16.06.2010

Ganz Deutschland befindet sich im WM-Fieber. Die deutsche Mannschaft hat sich im Auftaktspiel gegen Australien blendend aufgelegt präsentiert und mit vier heraus gespielten Toren voll überzeugt. Mit dem 4:0-Erfolg hat sich die Elf von Bundestrainer „Jogi“ Löw bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika zu einem der Turnierfavoriten hinaufkatapultiert. Aber wie war es bei der WM 1954 in der Schweiz?

16.06.2010

Die Herren von GW Stadthagen bleiben in der Verbandsklasse weiter ohne Punkte.

15.06.2010