Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal Sport-Schnipsel vom 15. Juni
Sportbuzzer Sport lokal Sport-Schnipsel vom 15. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 15.06.2012
Ein unvergessenes Erlebnis für die Kids: Dimitri Peters inmitten der kleinen Judo-Fans. Quelle: pr.

In der K2 fuhr Kincaid Keuler auf Rang sechs und durfte einen Pokal mit nach Hause nehmen. In der K3 schaffte Barnaby Keuler Rang 2 und den Sprung auf das Treppchen. Das gelang auch in der K4 auch Niklas Bogen. SMC-Trainer Olaf Tegeler freute sich über einen 2. und einen 3. Platz in der Mannschaftswertung.

Schießen: Sigrid Schmolke vom SV Bückeburg wurde im Wettbewerb Vorderladerschützen Landesverbandsmeisterin der Damen. Schmolke stellte mit 138 Ringen einen neuen Landesverbandsrekord auf. In der Wertung der Perkussionpistole erreichte Schmolke einen 3. Rang.

Fußball: Es darf wieder geschwitzt werden: Am Sonntag, 17. Juni, erwartet der Schiedsrichter-Ausschuss des Fußballkreises seine Schäfchen zum Leistungs- und Regeltest im Stadthäger Jahnstadion. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr.

Schießen: Landesmeister in der Disziplin Luftpistole (Jahrgang 2001 männlich) wurde Lion Knirsch vor Torben Schneider und Colin Olschyna, alle vom SV Krainhagen. In der weiblichen Jahrgangsklasse 2001 siegte Alica Knirsch vom SV Krainhagen. In der Zusammensetzung Justin und Lion Knirsch, sowie Torben Schneider errang der SV Krainhagen auch die Mannschaftskreismeisterschaft. Das Lichtgewehrschießen (Jahrgang 2001) gewann Lucas Bresche vom SB Stadthagen.

Judo: Einen Tag „Judo-Stars zum Anfassen“ erlebten zwölf Judo-Kids des MTV Obernkirchen beim Lehrgang in Holle. Über 130 Kinder tummelten sich in der Halle des Bundesligisten einen ganzen Tag mit Christoph Lambert und Dimitri Peters, zwei Schwergewichten des Judo-Sports, die Deutschland bei den Olympischen Spielen in London vertreten. Peters und Lambert zeigten keinerlei Berührungsängste zu ihren kleinen Fans und zeigten in den technischen Einheiten ihre besten Techniken, die dann von den Youngstern begeistert geübt wurden.

Fußball: Der FC Stadthagen stellte vor dem Relegationsspiel gegen Sulingen neben Torben Sieg von der SG Rodenberg einen weiteren Neuzugang vor. Tim Radtke spielt zukünftig an der Jahnstraße. Der 23-Jährige stammt aus Obernkirchen und wurde ab der D-Jugend in der Nachwuchsabteilung des VfL Bückeburg ausgebildet. Im Herrenbereich spielte er bei Juventus Obernkirchen. Nachdem er wegen einer Verletzung schon fast mit dem Fußball aufhören wollte, war er zuletzt zwei Jahre beim SV Hattendorf. Tim Radtke spielt im linken Mittelfeld. Nach seinen Gründen zum Wechsel nach Stadthagen befragt, sagt Radtke: „Ich will es noch einmal wissen.“ Daneben gibt es viele Gerüchte aus dem aktuellen Wechselgeschehen: Bei Artur Schneider, dem Torwart von Absteiger Union Stadthagen, soll der Wechsel zum VfR Evesen perfekt sein. Auch Stanislaw Schkurin, der bis vor einem Jahr beim SV Nienstädt 09 spielte und zuletzt beim 1. FC Wunstorf war, scheint wieder nach Schaumburg zurückzukommen. An ihm sollen angeblich der FC Stadthagen und der SC Rinteln Interesse haben.

Fußball: Der TuS Altwarmbüchen befindet sich am Scheideweg. Trainer Hanno Kock erklärte vor dem Relegatiosspiel beim SV Obernkirchen, er wisse noch nicht, wie es weitergehe. „Es werden in den nächsten Tagen noch Gespräche stattfinden“, sagte Kock. Es sollen aber schon einige Spieler gar nicht mehr dabei gewesen sein in Obernkirchen. Man trete mit drei Spielern aus der 2. Mannschaft und zwei A-Jugendlichen an. Viele Spieler hätten schon keinen Bock mehr, so ein Ersatzspieler. Man muss aber konstatieren, dass sich der TuS Altwarmbüchen nach Kräften wehrte und mit etwas mehr Schussglück das eine oder andere Tor hätte erzielen können.

Leichtathletik: Erfolgreich bei den NLV und BLV Meisterschaften in Wunstorf am Start war Dirk Gaarmann vom VfL Bückeburg. Mit einer guten Zeit von 18:56,89 Minuten über 5000 Meter konnte er in der Altersklasse M 40 einen hervorragenden vierten Platz belegen.

Jugendfußball: Nach den A- und B-Junioren ermittelten auch die C-Junioren ihre Finalisten für den Kreispokal. Der VfL Bückeburg II setzte sich im Halbfinale mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen JFV 2011 Nenndorf durch. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1. Die Führung des VfL glich Nenndorf nach einem Abwehrfehler aus. Insgesamt zeigten beide Teams viel Einsatz, wobei der VfL die größeren Spielanteile hatte. Im zweiten Halbfinale gewann die JSG Sachsenhagen/Lüdersfeld gegen Deister United mit 5:0. So treffen Deister United und der VfL am 30. Juni in Niedernwöhren im Finale aufeinander.

Volleyball: In einem Sichtungsturnier hat Team Schaumburg neue Zusammensetzungen im Frauenbereich ausgelotet. Sechs per Losverfahren zusammengestellte Mannschaften waren bemüht, sich von ihrer besten spielerischen Seite zu zeigen. 150 Minuten lang beurteilten vier Trainer, welche Spielerinnen möglicherweise für den Einsatz in höheren Ligen geeignet schienen. Dazu waren feste Beurteilungskriterien ausgegeben worden. Auf Basis dieser gewonnenen Erkenntnisse wurden mögliche Wechsel in andere Mannschaften empfohlen.

Altherrenfußball: Die SG Rodenberg meldet zur neuen Saison wieder eine Altherrenmannschaft. „Ganz allein, ohne Spielgemeinschaft“, freut sich Sebastian Reuter, der auch noch Spieler sucht. Wer Interesse hat, kann sich bei Reuter unter Telefon (0152) 030 186 83 melden. Weitere Ansprechpartner sind Jürgen Busse (Telefon (0162) 131 38 64) oder Daniel Burk (Telefon (0152) 335 411 22).

Fußball: Aufregung beim FC Hevesen: „Meine Jungs haben mich angerufen und mir versichert, beim Relegationsspiel in Obernkirchen keine Pyrotechnik verwendet zu haben“, erklärt FCH-Trainer Ralf Zoberbier und fügt an: „Die Jungs haben sich riesig über den glücklichen Klassenerhalt gefreut und gefeiert. Das Bier hat die Mannschaft, wie es sich gehört, im Stadion gekauft und nicht etwa selbst mitgebracht“, stellt Zoberbier klar, der selbst aber nicht anwesend war. (jö/peb/uk/hga)