Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sport lokal VfL Stadthagen bricht ein
Sportbuzzer Sport lokal VfL Stadthagen bricht ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 24.09.2018
HSG-Spieler Nico Hermann (rechts) hat den Stadthäger Stefan Knopf fest im Griff.
HSG-Spieler Nico Hermann (rechts) hat den Stadthäger Stefan Knopf fest im Griff. Quelle: uk
Anzeige
Landkreis

Die HSG startete über ein 5:1 (6.) gut ins Spiel. Trotz vieler Fehlwürfe hielten die Gastgeber den Vier-Tore-Vorsprung bis zur Halbzeit.

Die HSG setzte sich beim 22:16 auf sechs Tore ab (40.), die letzten 20 Minuten sollten dennoch spannend werden. Aivaras Lysenko sah nach einem Gerangel mit seinem Gegenspieler die blaue Karte. Die HSG verlor nun die Ordnung im Spiel. In der 49. Spielminute kam der Aufsteiger aus Misburg sogar auf 24:25 heran. In der Schlussphase waren es Tomas Tonkunas und Aurimas Gedvilas und ein starker Torwart Marcel Leye, die den 32:28-Heimsieg unter Dach und Fach brachten.
HSG: Gedvilas 9, Tomas Tonkunas 9, Seifert 4, Jurys 3, Lysenko 3, Kortemeier 2, Hammelmann 1, Morkvenas 1.

VfL 1877 Stadthagen – HSG Schaumburg Nord II 18:29 (12:10). Der VfL zeigte eine gute erste Halbzeit, führte mit einem starken Torhüter Steffen Bruns im Rücken zur Pause mit 12:10. Nach dem Seitenwechsel brachen die Gastgeber komplett ein, erzielten nur noch sechs Treffer. „Nord wurde nicht unbedingt besser, wir haben aber die ganze Palette an Unzulänglichkeiten im Programm gehabt. Schade, nach der ersten Halbzeit war mehr drin“, meinte VfL-Teamsprecher Lukas Tadge. „Wir hatten ohne Patte enorme Startprobleme. Einige taktische Umstellungen, eine super Abwehrarbeit und ein überragender Jannis Grimme auf Rechtsaußen sorgten für den am Schluss deutlichen Sieg“, meinte HSG-Trainer Sebastian Pook. 
VfL: Baumgarten 6, Leinert 5, Krückeberg 3, Harmenig 1, Hävemeier 1, Pöppel 1, Spiekermann 1
HSG: Christoph Kleine 7, Grimme 7, Dargel 4, Asche 3, Hermann 2, Bastian Kleine 1, Menzel 1, Meier 1, Hengst 1, Langhorst 1, Matthias 1.

MTV Großenheidorn III – HF Aerzen 30:28 (15:17). Gegen die Handballfreunde aus Aerzen gelang der „Dritten“ des MTV Großenheidorn ein weiterer Heimsieg. Der Aufsteiger setzt sich mit 7:3 Punkten im oberen Drittel der Tabelle fest. Die Anfangsviertelstunde war sehr ausgeglichen, bis zur Halbzeit erspielte sich der Gast aus dem Hummethal mit 17:15 einen kleinen Vorsprung. Nach dem Ausgleich per Siebenmeter zum 20:20 (44.) dominierte die MTV-Sieben das Spiel. „Torhüter Marian Büsselberg vernagelte das Tor und Fabian Koy (5 Tore) glänzte als Regisseur auf der Mitte und traf auch selber", war MTV-Trainer Patrick Robock nach dem guten Saisonstart stolz auf seine Mannschaft .

MTV: Meuter 9, Bredthauer 6, Koy 5, Appel 3, Kimmel 3, Reese 2, Neuenfeld 1, Schulz 1. wi, uk